🇩🇪 Geheimdienstanalysten verharmlosten chinesischen Wahleinfluss, um Trumps Politik nicht zu unterstützen, findet ein Inspektor

10.01.2021

🇩🇪Übersetzung eines Online-Beitrags auf nationalfile.com

Originaltitel: 🇺🇸 Intelligence analysts downplayed Chinese election influence to avoid supporting Trump policies, inspector finds

Erscheinungsdatum: 07.01.2021

Autor: Jack Hadfield

Übersetzer: Freyja Thorulfsdottir, Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: Mild Seven, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: 🇩🇪 Geheimdienstanalysten verharmlosten chinesischen Wahleinfluss, um Trumps Politik nicht zu unterstützen, findet ein Inspektor

Kommentar des Editors:

Liebe FreundInnen, ein Frohes Neues Jahr wünsche ich Euch, ein Jahr ohne die KPCh.

Glaubt keinem Diktator. Die KPCh besteht aus einer Bande von Verbrechern und Lügnern, welche 2021 endgültig beseitigt werden.

Die Pandemie in China ist noch längst nicht beendet.

Das Coronavirus ist eine Biowaffe, die die KPCh in die Welt gesetzt hat.

Was in den USA gilt ist schon längst in Europa und Deutschland passiert.

Bitte beachten Sie, dass die Kommunistische Partei Chinas weder das Leid tragende chinesische Volk noch das Land China legal vertritt. Die KPCh-Regierung ist ein Terrorregime. Unser Ziel ist der Sturz des Terrorregimes und die anschließende Errichtung des Neuen Bundesstaates China, in dem das freie chinesische Volk Demokratie und Rechtstaatlichkeit genießt.

Details dazu siehe die Deklaration des Neuen Bundesstaates China.

Kommentar des Editors:

Im folgenden Beitrag ist mit „China“ das kommunistische Terrorregime in China gemeint. Mit „China“ ist weder das chinesische Volk noch das Land china gemeint.

– übersetzte Einleitung –

Politisierungs-Probleme existieren in Bewertungen der US-Spionage-Agentur bezüglich ausländischer Einflussnahme auf die 2020 US-Wahl, einschließlich Analysten, die anscheinend Informationen über chinesische Einmischungsbemühungen zurückhalten, weil sie mit der Politik der Trump-Administration nicht einverstanden waren, laut einem Intelligenz-Community-Inspektor.

Barry Zulauf, ein analytischer Ombudsmann und langjähriger Geheimdienstbeamter, gab einen 14-seitigen Bericht. der vom Washington Examiner erhalten wurde, am Donnerstag an den Geheimdienstausschuss des Senats aus und enthüllte, dass seine Untersuchung “als Reaktion auf IC-Beschwerden bezüglich der Wahlbedrohungsfrage durchgeführt wurde.” Darüber hinaus beklagte er, dass die “polarisierte Atmosphäre gedroht hat, die Grundlagen unserer Republik zu untergraben, bis zu tieferem Eindringen in die Intelligence Community.”

Die klassifizierte Bewertung der Geheimdienst-Community über ausländischen Einfluss in der 2020 Wahl, die nicht auf Ansprüche von Briefwahl-Betrug oder unbegründete Behauptungen von Wahlmaschinen, die Millionen von Stimmen ‘geflippt’ haben, konzentrieren wird, wurde auch am Donnerstag dem Kongress vorgelegt. Bereits im Dezember erwartet, wurde die Bewertung verzögert, da hochrangige Geheimdienstler über die Rolle Chinas stritten, und als Direktor des nationalen Geheimdienstes, versuchte John Ratcliffe noch mehr Gesichtspunkte in die endgültige Analyse einzubeziehen.

“Angesichts analytischer Unterschiede in der Art und Weise, wie Russland- und China-Analysten ihre Ziele untersuchten, schienen die China-Analysten zu zögern, chinesische Aktionen als unzulässige Einflussnahme oder Einmischung zu bewerten. Die Analysten schienen zu zögern, ihre Analyse über China vorzubringen, weil sie dazu neigen, mit der Politik der Regierung nicht übereinzustimmen, indem sie sagten: Ich möchte nicht, dass unsere Geheimdienstinformationen verwendet werden, um diese Politik zu unterstützen”, schlussfolgerte Zulauf und sagte, dass dieses Verhalten gegen analytische Standards verstieß, die Unabhängigkeit von politischen Erwägungen erfordern.

Der Ombudsmann teilte eine Reihe von Empfehlungen, von denen er sagte, dass sie von Ratcliffe akzeptiert worden seien, einschließlich der “Verstärkung durch direkte Führungskommunikation vom ODNI an die Belegschaft als Ganzes und von den Leitern der Agenturen an alle IC-Agenturen, die Bedeutung des Schutzes der analytischen Integrität und ein erneutes Engagement für analytische Objektivität und die Vermeidung von Politisierung in Politik und Praxis.”

Geheimdienstanalysten verharmlosten chinesischen Wahleinfluss, um Trumps Politik nicht zu unterstützen, findet ein Inspektor Ratcliffe, ein ehemaliger republikanischer Kongressabgeordneter aus Texas, unterzeichnete am Donnerstag einen dreiseitigen nicht klassifizierten Brief, der auch vom Washington Examiner erhalten wurde, in dem er behauptete, dass “von meinem einzigartigen Aussichtspunkt als die Person, die all die sensibelsten Intelligenz der US-Regierung auf der Volksrepublik China konsumiert, Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der von den Intelligence Community Analysten ausgedrückten Ansichten vollständig und genau den Umfang der Bemühungen der chinesischen Regierung, die 2020 US-Bundeswahlen zu beeinflussen, reflektiert.”

Der Bericht des Ombudsmannes, fügte Ratcliffe hinzu, “enthält besorgniserregende Enthüllungen über die Politisierung der Berichterstattung über die Beeinflussung der Wahlen durch China und über unangemessenen Druck, der auf Analysten ausgeübt wurde, die eine alternative Sichtweise auf der Grundlage der Geheimdienstinformationen anboten.”

❗️ Ein hochrangiger Geheimdienstmitarbeiter sagte dem Washington Examiner, dass “wir innerhalb des IC mit den Problemen ringen müssen, die in diesem Bericht umrissen werden, und mit der Enthüllung, dass unser eigener interner Schiedsrichter im Grunde sagte, dass Ratcliffe Recht hatte und einige unserer Karriereleute, sogar das CIA-Management, die China-Intelligenz politisiert haben.”

Unsere Empfehlung zum Weiterlesen:

https://gnews.org/699394/
https://gnews.org/513203/
https://gnews.org/392765/
0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland kämpft für liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Jan. 10