Author: Billwilliam Reviewer: Irene

Secretary of State Mike Pompeo fired his parting shot at the CCP by declaring its crimes in Xinjiang “genocide and crimes against humanity”. Incumbent Secretary of State Antony Blinken agreed with Pompeo’s assessment. This article will explore what constitutes genocide and what this designation means for the CCP dictatorship.

After the horrors of the Holocaust, the United Nations formed the UN Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide in 1948 and outlined the criteria for genocide as “any of the following acts committed with intent to destroy, in whole or in part, a national, ethnical, racial or religious group, as such: killing members of the group; causing serious bodily or mental harm to members of the group; deliberately inflicting on the group conditions of life, calculated to bring about its physical destruction in whole or in part; imposing measures intended to prevent births within the group; [and] forcibly transferring children of the group to another group1“.

The CCP committed almost all of the aforementioned atrocities against Uyghurs and other ethnic minorities, including mass murders, detention in concentration camps, torture, forced abortion, forced sterilization, and separating Uyghur children from their families. There are strong and abundant evidence to prove the genocide case. For example, self-media Lude Press emphasized that the Western world has obtained surveillance camera video and police database evidence of the CCP’s crimes in Xinjiang. After Pompeo’s classification, the CCP may be subject to international sanctions, embargoes, and freeze of assets. And the top CCP leadership will be tried in a Nuremberg-styled tribunal that Pompeo alluded to in his announcement.

In addition to the Nuremberg trial, two other international tribunals helped establish milestone legal precedents for future trials of genocide. They are, namely, the International Criminal Tribunals for the Former Yugoslavia (ICTY) and the International Criminal Tribunals for Rwanda (ICTR). The statutes of ICTY stated that individuals will be held liable for genocide if they “planned, instigated, ordered, committed or otherwise aided and abetted in the planning, preparation or execution” of genocidal acts1. Leaders are also guilty if they know about or should have known about their subordinates’ crimes but choose to condone them1.

In the case of the CCP, if a top leader of the Politburo lies and denies any knowledge of the genocide in Xinjiang, he is still liable for condoning the actions of his subordinates. Besides, there is hard evidence that the top leadership of the CCP systematically planned and authorized the mass killings and other atrocities. The international community must work together to make sure the top CCP leaders receive condign punishment.

The statutes of ICTY also stated that the international tribunal can accept circumstantial evidence without direct explicit evidence, if “that inference [for genocide] must be the only reasonable inference available on the evidence1“. Many victims of genocide usually don’t have or cannot obtain direct evidence of the crimes committed against them. Accepting indirect evidence enables more victims to file lawsuits against the CCP.

As seen in past genocide cases, such as the Holocaust, war crimes of former Yugoslavia, and the Rwanda massacre, state-sponsored incitement of hatred usually preceded the actual acts of genocide2. For example, Nazi propaganda dehumanized Jews and falsely portrayed them as criminals or enemies2. To prevent future incitements, the ICTR made a groundbreaking ruling that inciting others to commit genocide is also a crime1. The term “incite of genocide” is different from other egregious crimes such as war crimes and crimes against humanity in two aspects: 1. there is no requirement for genocide to be actually committed; 2. there is no requirement to establish causality2. In other words, a propagandist spreading racial hatred is guilty of inciting genocide even if no actual genocide occurs and his comments cannot be proven as the cause of genocide. By comparison, war crimes and crimes against humanity can be prosecuted only if someone commits the crime or attempts to do so1.  

Given the criteria above, any individual or entity in Communist China who engaged in incitement of racial hatred against ethnic minorities may be punished for inciting genocide. If a TV station dehumanized certain ethnic minorities and falsely portrayed them as criminals or terrorists because of their race, the TV station may be guilty of incitement of genocide.

Many of the close family members of top CCP leadership have obtained citizenship or permanent residence of Western countries. They may be subject to punishment or sanctions by the laws of their residence country in addition to international laws. If a top CCP leader’s daughter is a US citizen, for instance, she may be punishable by US statutes on genocide. In this case, the international law and the US law may both be applied simultaneously.

The UN criteria on genocide help clarify behaviors that constitute genocide. However, more questions arise through deduction because the CCP’s series of crimes are more complex than the current definitions of genocide. We list these open-to-debate questions below along with some of our arguments, but we don’t have clear answers yet. We’ll leave them for judges to decide.

1. Dr. Li-meng Yan affirmed Covid-19 is a biological weapon developed and deliberately released by the CCP. Does the CCP’s use of a biological weapon to destroy humankind count as an instance of genocide? The criteria of genocide include killing or other crimes against a “group”. Can the human race as a whole be classified as a group, in the case of destruction by a biological weapon? Of course, the use of a banned biological weapon is already a war crime and crime against humanity.

2. Does the CCP’s crackdown on Hongkong constitute genocide? The CCP’s illegal police did try to dehumanize Hongkongers by calling them “cockroaches”. Also, the illegal police arrested and brutally beat Hongkongers indiscriminately, no matter they participated in the protests or not.

3. Certain media in Communist China falsely claimed that Covid-19 is a bioweapon created by the US. Can this fraudulent propaganda be defined as incitement of genocide against the US? This false narrative is aimed at inciting hatred against the US, although no American is killed so far. The crime of incitement of genocide does not require actual killings to occur or be attempted—the incitement of hatred is enough by itself.

4. In Communist China, some of the media or Foreign Ministry spokespersons do not directly incite hatred against minority groups, but instead, deny the atrocities in Xinjiang. So are they guilty of covering up genocide?

At last, we urge CCP officials, propagandists, or prison guards to show mercy to ethnic minorities or other victims. Those who are merciful or refrain from committing genocide may be acquitted or be given shorter prison sentences.

References:

  1. Genocide“, Cornell Law School webpage, Jan. 30, 2021.
  2. The Case for Sanctioning State Sponsors of Genocide Incitement“, Kopel and Henry K., Cornell International Law Journal Vol. 49, 415-468 (2016)

For detail information, follow us on Twitter & GNews & G|TV!

+1
Page 1
+1

Himalaya Toronto Maple Leaf, Jojo

• Dr. Peter Navarro, President Trump’s top advisor, revealed on Fox News Channel’s “Justice with Judge Jeanine” that President Trump was trying to issue 30 executive orders in his final 60 days but couldn’t get them through AG Barr’s Justice Department.

o Attorney General Barr had been deeply hiding in the Trump administration, and the hit he delivered on President Trump at the last minute was fatal.

o President Joe Biden was able to sign 42 executive actions in his first 10 days. But unlike Biden, President Trump is new to politics and doesn’t fully understand how the American system works.

• An article, entitled, “History of U.S. Vice President Kamala Harris’ love story: After dumping the Speaker of the House, who was 31 years older than her, she becomes a stepmother to the current husband’s children” is now going viral in the Chinese Communist Party (CCP) media.

o Mr. Lu De believes that the CCP is now just giving VP Harris her warning by writing articles to discredit her, and they may end up blackmailing her.

o Fortune magazine suggests Global companies need” a new China strategy in the decoupling era.”

o Mr. Lu De points out that decoupling is to decouple from the CCP and that the new China strategy is a strategy without the CCP.

• The voice of Xi Jinping and Zhongnanhai, Zhongsheng, wrote an op-ed, “Great power cooperation is an important driving force for world economic recovery.”

o Now no country wants to get involved with the CCP; that’s why they have to make articles shouting cooperation.

+2

Fox News Steve Hilton will focus on special investigation into pandemic origins on the Next Revolution at 9pm ET on Jan 31, 2021.

Steve Hilton will interview:
Tammy Bruce, Fox News Contributor, Fox Nation Host;
Saagar Enjeti, Host of Rising w/ Krystal and Saagar, Host of The Realignment Podcast, Fellow of The Steamboat Institute;
Rep. Guy Reschenthaler (R-PA);
Miranda Devine, Journalist, Columnist of the New York Post and the Daily Telegraph, Fox News Contributor;
Tulsi Gabbard, former Presidential candidate & Congresswoman from Hawaii.

Related Reports:

Mike Pompeo: Ensuring a Transparent, Thorough Investigation of COVID-19’s Origin
https://www.state.gov/ensuring-a-transparent-thorough-investigation-of-covid-19s-origin/

The U.S. urges the WHO to press the government of China to address the following:
1 Illnesses at the Wuhan Institute of Virology (WIV):
2 WIV Research on “RaTG13” and “gain of function”
3 Secret WIV Links to Military Research

Secret military activity at the Wuhan Institute of Virology(WIV)
1 WIV has collaborated on publications 1and secret projects with China’s military.
2 WIV has engaged in classified research, including laboratory animal experiments, on behalf of the Chinese military since at least 2017.
3 The U.S. funded or collaborated on civilian research at WIV

https://www.state.gov/fact-sheet-activity-at-the-wuhan-institute-of-virology/

https://www.washingtontimes.com/news/2021/jan/13/coronavirus-origin-divides-task-force/

https://www.businessinsider.com/us-officials-raised-alarms-about-safety-issues-in-wuhan-lab-report-2020-4

The Obama administration ban on Gain of Function virus research

https://obamawhitehouse.archives.gov/blog/2014/10/17/doing-diligence-assess-risks-and-benefits-life-sciences-gain-function-research

Dr. Li-Meng Yan claiming coronavirus cover-up tells ‘Bill Hemmer Reports’: ‘We don’t have much time’ on July 13, 2020

https://www.foxnews.com/media/li-meng-yan-virologist-china-coronavirus-coverup

Dr. Li-Meng Yan, a virologist from Hong Kong, tells Fox News on July 10, 2020, in an exclusive interview about the early research she says she conducted into COVID-19, and why she believes that research was withheld from the world.

https://video.foxnews.com/v/6170706702001#sp=show-clips

+2

Lude Media

The following video shows the details:

Main contents:

1.Biden Refused to Meet with CCP, Yang Jiechi Publicly Called out Biden

2.U.S. Treasury Increases Sanctions Against CCP Military Co’s & Subs

3.Trump’s Meeting with the House Leader McCarthy

4.CCP and WHO are Ready to Perform Brainwashing Drama

Translation: Lude Media Translation Team
Copywriting: Lude Media

0

Author:傑喜拉亜

As we all know, DNA carries our genetic information (chromosomes). Telomeres are small screw caps inlaid at the two ends of each DNA molecular chain. Every time a human cell divides and replicates, the telomeres will come forward and protect all of them. Carrying genetic information, oneself is damaged until it is exhausted. With the departure of telomeres, the bells of life aging and death also rang… According to the “Hayflick limit” in 1961, human cells can divide 40-60 times in a lifetime, so telomeres are also called “the clock of life”.

On October 5, 2009, three outstanding American scientists won the Nobel Prize in Physiology or Medicine for their discovery of telomeres and telomerase that protect human chromosomes. Because their discoveries give us answers to questions about human aging, cancer and stem cells, and a new direction for disease control and life extension.

We aspire to prolong life, so we are committed to the development of science; we aspire to freedom, so we advocate civilization. However, mankind has been rebellious again and again: the World War I and the World War II claimed 75 million lives; Hitler was the initiator; the coronavirus has brought the global death toll to 2.21 million so far; the Chinese Communist Party is the culprit ! The Taiwan Strait is in desperation, Europe is in desperation, the United States is in desperation, and Australia is in desperation… Haven’t we entered the age of civilization? Why do war warnings continue to emerge?

Some people say that the development history of human civilization is the process of getting rid of barbarism, but what exactly is barbarism? What is civilization? Has it taken thousands of years for humans to become more civilized, or have they become more able to conceal barbarism? It is really difficult for us to make it clear. If those proud civilizations are to cover up bad humanity, what is the difference from true barbarism? So when the civilization is not civilized enough, let the barbarism be more barbaric, even if you risk “destroying the race”, you must fight to the end!

The Sediqbales in Taiwan once said, “A true person can lose his body, but he must win his soul.” This is a kind of sad heroism, but this is their belief.


Civilization ruins at sunset. photo from reddit.

Has humans become more civilized after thousands of years, or has they become more able to hide their savagery?

【Editor】Summer

+6

Transcription: Ikonic Traduction: Momoyan

Relecture: Marie Sous-titrage: Vékap


Publié par Himalaya France

0

Transcription: Anglesky Traduction: Momoyan

Relecture: Marie Sous-titrage: Vékap


Publié par Himalaya Paris

0

Editor: Summer

Several media including BBC and Reuters reported on January 29, the so-called Origin Tracing Team of World Health Organization (WHO), after completing the 14-day quarantine in Wuhan, went to visit two hospitals in Wuhan that had received early-stage patients in the pandemic, and visited a CCP’s Anti-Epidemic Achievements Exhibition on Friday and Saturday.

 WHO team will also visit the Wuhan Seafood Market next week.  According to a BBC reporter, the WHO team’s itinerary is not open to the public, so many media reporters tried to follow their cars.  The journalists are not allowed to follow the WHO team into the hospital for filming.

Joke No. 1: Non-transparent Schedule with a visit to CCP’s “propaganda exhibition”

It is worth mentioning that the 13 members of the team do not speak Chinese.  All communication between the team and the people at the local sites are carried out through translators assigned by the CCP government.  All of the arrangements of the trip were arranged by the CCP.  This could explain why the investigation team would go to a Propaganda Exhibition that is made to brainwash Chinese people, instead of conducting scientific research and independent investigation.  In a nutshell, the WHO followed CCP’s agenda and requirements to “investigate” what CCP has arranged for them to see.  

This is no difference as if the police force following the guidance of the criminal suspect in handling the criminal charges.   As the suspect presented the police his/her a family album to see how great a person I am!

Joke No. 2: Investigation of the seafood market

The Global Times reported that the Wuhan seafood market was one of the most important locations in the investigation. According to the Chinese government, the Wuhan seafood market is speculated to be the original source of the virus. The Global Times published a photo of the current landscape of the site. This damp market is surrounded by a 3-meter-high fence and is not open to the public. Inside the wet market, all shops were completely closed and emptied out.

After a year has passed, how has this market changed, and how much investigation value is there?  In one word, Dr. Yan commented in one sentence: It has been a year since the CCP raised the suspicion that this market was the source of the virus. ” Does the WHO team know that only the empty building left in Huanan Seafood Market since last May?”

“It is actually broken down after at least 3 times thorough cleaning WITHOUT any real and scientific investigations. What happened to WHO’s 14-day quarantine to get such a “smart” plan?”

Joke No. 3: A third-party investigation team?

Strictly speaking, the investigation team should be a third-party organization without conflict interests.   But let’s see what it really is.  

One of the members of this team, Peter Daszak, as the chairman of EcoHealth Alliance (a non-profit organization) had been disclosed to have a long history of colluding with the Chinese Communist Party.   466 pages of emails disclosed on November 19 from the US Right to Know website (usrtk.org) revealed that he mobilized the American scientific community to fabricate a statement in February 2020 to prevent the scientific research from being directed to the lab origin of the virus.  This time, before the so-called investigation process has even been completed, he blatantly highlighted, “It’s crystal clear that bats, once again, are the natural reservoir.”

We can see his relationship with the CCP scientist from his own tweet.  He obviously was planning to have a big party on this trip to China. Daszak tweeted in November, he was “Looking forward to that special moment when we hit the baiju and the karaoke with Zhengli & Linfa”.  Shi Zhengli and Wang Linfa are the main scientists from the CCP laboratory who were releasing arguments of natural origin as well as the controversial information of the RaTg13 sequence after the pandemic started.   Baiju is strong alcohol.  Every Chinese people understand that liquor, karaoke, and feast dinner are standard CCP items for creating a more than close relationship.

Peter Daszak tweeted his excitement to party with CCP scientists from Wuhan Lab during this “independent investigation” trip

【Comment】

The World Health Organization, although taking a ton of hard work money from people all over the world, didn’t fulfill its responsibility to protect people’s rights.  They failed to send a warning to the world during the epidemic or making any scientific-based decisions.  Instead, they kept lying to the world for private interests, just to appease their CCP fund-giver.  Currently, the puppet show presented by the WHO in Wuhan in front of the world is a big and ridiculous joke.

【来源】

https://www.globaltimes.cn/page/202101/1214376.shtml

https://www.bbc.com/zhongwen/simp/chinese-news-55870061

https://usrtk.org/wp-content/uploads/2020/11/Biohazard_FOIA_Maryland_Emails_11.6.20.pdf

+7

31.01.2021

🇩🇪Übersetzung eines Online-Beitrags auf theintercept.com

Originaltitel: 🇺🇸 REVEALED: MASSIVE CHINESE POLICE DATABASE

Millions of Leaked Police Files Detail Suffocating Surveillance of China’s Uyghur Minority

Erscheinungsdatum: 29.01.2021

Autor: Yael Grauer

Editor: Mild Seven, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: 🇩🇪 AUFGEDECKT: MASSIVE CHINESISCHE POLIZEIDATENBANK — Millionen von durchgesickerten Polizeiakten detaillieren die erstickende Überwachung der uigurischen Minderheit in China

– Übersetzter Artikel –

AUFGEDECKT: MASSIVE CHINESISCHE POLIZEIDATENBANK

Millionen von durchgesickerten Polizeiakten detaillieren die erstickende Überwachung der uigurischen Minderheit in China

Die Ürümqi-Polizeidatenbank enthüllt:

  • Wie chinesische Behörden Millionen von Textnachrichten, Telefonkontakten und Anruflisten sowie E-Commerce- und Bankunterlagen von muslimischen Minderheiten in Xinjiang sammeln.
  • Invasive Überwachungstechniken achten auf Anzeichen religiöser Begeisterung, die im Allgemeinen mit Extremismus gleichgesetzt werden.
  • Der Nachweis, dass biometrische Daten, die im Rahmen des Gesundheitsprogramms „Physicals for All“ gesammelt wurden, in das polizeiliche Überwachungssystem einfließen.
  • Die Polizei nutzt Informanten der Gemeinde, um riesige Mengen an Informationen über Uiguren in Ürümqi zu sammeln.
  • Die Beantragung von Asyl im Ausland kann dazu führen, dass im Rahmen einer Initiative zur Verhinderung des „Rückflusses“ ausländischer Ideen als Terrorist eingestuft wird.

DER AUFTRAG KAM über ein Polizeiautomationssystem in Ürümqi, der größten Stadt im Nordwesten Chinas, Xinjiang. Das System hatte einen Bericht verteilt – ein “Urteil über Geheimdienstinformationen”, wie die lokalen Behörden es nannten -, dass der weiblichen Verwandten einer angeblichen Extremistin freie Fahrt nach Yunnan, einer malerischen Provinz im Süden, angeboten worden war.

Die Frau fand das Angebot in der Smartphone-Messaging-App WeChat in einer Gruppe, die einfach als „Reisende“ bekannt ist. Behörden, die aufgrund ethnischer und familiärer Bindungen in die Gruppe aufgenommen wurden; Zu seinen Mitgliedern gehörten muslimische Minderheiten wie Uiguren , Kasachen und Kirgisen, die neben Chinas vorherrschender Sprache Mandarin Sprachen sprechen. „Diese Gruppe hat über 200 ethnischsprachige Menschen”, Heißt es in der Bestellung. „Viele von ihnen sind Verwandte von Inhaftierten. In jüngster Zeit haben viele Geheimdienstberichte ergeben, dass Angehörige von [extremistischen] Menschen dazu neigen, sich zu versammeln. Diese Situation erfordert große Aufmerksamkeit. Nach Erhalt dieser Informationen untersuchen Sie bitte sofort. Informieren Sie sich über den Hintergrund der Personen, die das „freie Reisen“ organisieren, über ihre Motivation und die inneren Details ihrer Aktivitäten. “

Die Polizei in Ürümqis Bezirk Xiheba in der Nähe des historischen Stadtzentrums erhielt den Befehl und fasste ihre Arbeit in einem Bericht aus dem Jahr 2018 zusammen. Die eine Person, die aufgrund des Befehls zusammengetrieben wurde, ein Uigur, hatte keine Vorstrafen, hatte noch nie von der WeChat-Gruppe gehört und war noch nie als Tourist innerhalb Chinas gereist. Er “hat gutes Benehmen und wir haben keinen Verdacht”, schrieb die Polizei. Trotzdem wurde sein Telefon beschlagnahmt und an eine „Internet-Sicherheitseinheit“ der Polizei geschickt, und die Gemeinde sollte ihn „kontrollieren und überwachen“, was bedeutete, dass die Regierung ein vertrauenswürdiges Kadermitglied beauftragen würde, seinen Haushalt regelmäßig zu besuchen und zu überwachen. Eine Aufzeichnung über ihn wurde in das Polizeiautomationssystem eingegeben.

Aufgrund ihrer Notizen scheint die Polizei den Mann untersucht und die Kadermitglieder beauftragt zu haben, ihn aufgrund religiöser Aktivitäten seiner ältesten Schwester, die fünf Monate zuvor stattgefunden hatten, vollständig zu „kontrollieren und zu überwachen“. Sie und ihr Mann luden ein weiteres uigurisches Paar in Ürümqi ein, sich einer religiösen Diskussionsgruppe über die Messaging-App Tencent QQ anzuschließen, nach polizeilichen Aufzeichnungen. Das andere Paar kaufte einen Laptop und loggte sich jeden Tag von 7.00 bis 23.30 Uhr in die Gruppe ein. Der Ehemann hörte auf zu rauchen und zu trinken, und die Frau begann, längere Kleidung zu tragen. Sie hörten sich auf ihrem Laptop „Informationen über religiösen Extremismus“ an, heißt es in dem Bericht. Zwischen den beiden Paaren stellte die Polizei 168 religiöse Audiodateien wieder her, die als illegal angesehen wurden, wahrscheinlich weil sie mit einer islamischen Bewegung, Tablighi Jamaat, verbunden waren, die sich dafür einsetzt, den Islam so zu praktizieren, wie er zu Lebzeiten des Propheten Muhammad praktiziert wurde.

Das Schicksal der ältesten Schwester und ihres Mannes ist unbekannt; In dem Bericht heißt es lediglich, dass sie an ein anderes Polizeibüro weitergeleitet wurden. Das andere Paar wurde in ein Umerziehungslager geschickt.

Einzelheiten zu den Ermittlungen sind in einer umfangreichen Polizeidatenbank enthalten, die von The Intercept abgerufen wurde: das Produkt eines Berichtstools, das vom privaten Verteidigungsunternehmen Landasoft entwickelt und von der chinesischen Regierung verwendet wurde, um die polizeiliche Überwachung der Bürger in Xinjiang zu erleichtern.

Die Datenbank, die sich auf Ürümqi konzentriert, enthält Polizeiberichte, die viele Elemente der Verfolgung und groß angelegten Internierung von Muslimen in der Region bestätigen und zusätzliche Details liefern. Es wirft ein weiteres Licht auf eine Unterdrückungskampagne, in der Berichten zufolge Kameras in den Häusern von Privatpersonen installiert wurden, die Schaffung von Massenhaftlagern, Kinder, die gewaltsam von ihren Familien getrennt und in Vorschulen mit elektrischen Zäunen untergebracht wurden, die systematische Zerstörung uigurischer Friedhöfe, und eine systematische Kampagne zur Unterdrückung uigurischer Geburten durch Zwangsabtreibung, Sterilisation und Geburtenkontrolle.

Die von The Intercept erhaltene Datenbank enthält Polizeiberichte aus Ürümqi, der Hauptstadt und größten Stadt in der autonomen Region Xinjiang in China. Karte: Soohee Cho / The Intercept

Es bietet einen Einblick in polizeiliche Geheimdienstakten und polizeiliche Hilfstreffen sowie den Betrieb von Kontrollpunkten, die in Ürümqi allgegenwärtig sind. Es enthält auch Einzelheiten zur telefonischen, Online- und finanziellen Überwachung von Randgruppen und zeigt, wie die granulare Überwachung, die angeblich auf der Suche nach Extremismus ist, häufig nur religiöse Aktivitäten betrachtet. Darüber hinaus wird in der Datenbank dargelegt, wie die chinesischen Behörden die von ihnen gesammelten Informationen analysieren und verfeinern, einschließlich des Versuchs, von Polizei und Bürgern eingereichte „Füller“ -Nachrichtentipps auszusortieren, um ihre Zahlen zu erhöhen, und der Verwendung automatisierter Polizeisoftware, um Ermittlungen wie die WeChat Reisegruppe einzuleiten.

Zu den Enthüllungen aus der Datenbank gehören Informationen über den umfassenden Einsatz eines Tools, das zum Herunterladen von Inhalten an Telefone angeschlossen werden kann, das so häufig eingesetzte „Anti-Terror-Schwert“, dass die chinesischen Behörden befürchteten, es würde die Bevölkerung entfremden. Es zeigt, wie die Behörden nachverfolgen, wie es ihren Richtlinien gelungen ist, den Besuch von Moscheen zu verringern. Es bietet auch Hinweise darauf, dass das biometrische Sammelprogramm „Physicals for All“, auf das die Behörden bestanden, ausschließlich eine Gesundheitsinitiative war, als Teil des Polizeisystems vorgesehen ist. Darüber hinaus wird die umfangreiche elektronische Überwachung in Xinjiang quantifiziert und detailliert dargestellt. Sie enthält Millionen von Textnachrichten, Telefonanrufaufzeichnungen und Kontaktlisten sowie Bankunterlagen, Telefonhardware und Teilnehmerdaten sowie Verweise auf die WeChat-Überwachung sowie E-Mail. Handels- und Bankunterlagen.

Die Datenbank gibt auch Aufschluss über das Ausmaß der Polizeiarbeit und Inhaftierung in Xinjiang. Darin wird detailliert beschrieben, wie ehemalige Einwohner, die ins Ausland gingen und politisches Asyl beantragten, als Terroristen gekennzeichnet wurden. In einigen Fällen scheint es, als würden Personen in Umerziehungshaft zu befristeten Haftstrafen verurteilt – was die von der Regierung verkündete Vorstellung untergräbt, dass die Dauer solcher Inhaftierungen von Rehabilitation oder Berufsausbildung abhängt .

Überwachungskameras werden am 6. November 2018 an der Außenseite einer Moschee auf dem Hauptbasar in Ürümqi, Xinjiang, angebracht. Foto: Bloomberg über Getty Images

Zusammengenommen bieten die Materialien einen umfassenden Überblick darüber, wie die in Xinjiang eingesetzten umfassenden Überwachungssysteme zusammenpassen, um Minderheiten zu unterdrücken, und wie stark sie das tägliche Leben in der Region beeinflussen.

“Insgesamt zeugt dies von einem unglaublichen Polizeistaat, der sehr wahrscheinlich Menschen verdächtigt, die nichts falsch gemacht haben”, sagte Adrian Zenz, ein Anthropologe und Forscher, der sich auf Xinjiang und Tibet konzentriert.

Die Untersuchungen der WeChat-Reisegruppe bieten ein konkretes Beispiel für diese intensive Polizeiarbeit, sagte Maya Wang, Senior Researcherin bei Human Rights Watch in China. “Sie können das durcheinandergebrachte Denken hier sehen, wo Menschen für nichts eingesperrt werden, aber auch der Prozess ist so willkürlich.”

Die Enthüllungen unterstreichen, wie Xinjiang einen frühen Blick auf die Art und Weise wirft, wie neuere Technologien wie Smartphones, billige Digitalkamerasysteme und die Online-Massenspeicherung von Daten kombiniert werden können, um große Gruppen von Menschen zu überwachen und zu unterdrücken, wenn Bedenken hinsichtlich der bürgerlichen Freiheiten beiseitegeschoben werden.

“Die Massenüberwachung in Xinjiang ist für uns alle eine warnende Geschichte”, sagte Wang. „Xinjiang zeigt wirklich, wie Privatsphäre ein richtiges Tor ist. Wenn Sie keine Privatsphäre haben, sehen Sie dort, dass Sie als Mensch überhaupt keine Freiheiten haben. Sie haben nicht das Recht, Ihre Religion auszuüben, Sie haben nicht das Recht zu sein, wer Sie sind, Sie haben nicht einmal das Recht, Ihre eigenen Gedanken zu denken, weil Ihre Gedanken durch diese unaufhörlichen Besuche und analysiert werden. Unaufhörlich von menschlichen oder künstlichen Überwachungssystemen überwacht und ständig auf Ihre Loyalität gegenüber der Regierung überprüft. “

Landasoft und das chinesische Außenministerium antworteten nicht auf Anfragen nach Kommentaren.

ZENTRALLAGER FÜR DAS BÜRO FÜR ÖFFENTLICHE SICHERHEIT IN ÜRÜMQI

Die von The Intercept erhaltene Datenbank scheint vom Büro für öffentliche Sicherheit der Stadt Ürümqi und dem breiteren Büro für öffentliche Sicherheit von Xinjiang gepflegt und verwendet zu werden. Es enthält auch Dokumente von Einheiten des nationalen Büros für Internetsicherheit und -schutz.

Landasoft hat die Software, die hinter der Datenbank zu stehen scheint , als „ iTap “ bezeichnet, ein Big-Data-System, das öffentlich vermarktet wird.

Die Datenbank umfasst 52 Gigabyte und enthält fast 250 Millionen Datenzeilen. Es wird von verschiedenen Apps gespeist und liefert Daten zurück, von denen ungefähr ein Dutzend mit der Datenbank verknüpft zu sein scheinen. Diese schließen ein:

  • Jingwang Weishi, eine App zur Überwachung von Dateien auf einem Mobiltelefon, die die Polizei in China Berichten zufolge Uiguren zum Herunterladen gezwungen hat.
  • Baixing Anquan, was grob übersetzt “App für die Sicherheit der Menschen” oder “App für die öffentliche Sicherheit” bedeutet und anscheinend sowohl von Bürgern als auch von der Polizei verwendet wird, um es den Bürgern zu ermöglichen, sich gegenseitig gegenüber den Behörden zu betrügen.
  • Quzheng Shuju Guanli oder “Evidence Collection Management”, das “Beweise” von Apps wie WeChat und Outlook sammelt .
  • ZhiPu, eine grafische Oberfläche der Beziehungen von Menschen und des Ausmaßes, in dem Behörden an ihnen interessiert sind (die Datenbank enthält nur spärliche Informationen zu ZhiPu).
Die Datenbank enthält Hinweise auf eine umfassende Überwachung durch die chinesischen Behörden. In einigen Fällen, wie bei SMS-Textnachrichten, enthält es die tatsächliche Kommunikation, die von den Behörden erfasst wurde. In anderen, wie WeChat, gibt es Felder, Berichtscode oder Verweise auf die Überwachung in Polizeidateien.

Eine der Hauptkomponenten der Datenbank ist eine umfangreiche Sammlung von Protokollen von „Community Stability“ -Treffen, in denen De-facto-Polizeibeamte oder von Bürgern besetzte Nachbarschaftspolizei darüber diskutieren, was in der Woche zuvor in ihrem Gebiet geschehen ist. Die Datenbank enthält auch verschiedene zugehörige Dokumente, in denen die Prioritäten der Polizei und der Nachrichtendienste sowie Zusammenfassungen der gesammelten Informationen, überprüfte lokale Einrichtungen, besuchte Familien von Häftlingen und Aktualisierungen zu Personen von Interesse in der Gemeinde aufgeführt sind. Es gibt auch wöchentliche Geheimdienst- und Haftberichte, die Informationen zu Ermittlungen zu Tipps und zu verdächtigen Personen enthalten.

Links: Ein von der Polizei ausgestelltes Smartphone. Rechts: Anmeldebildschirm für eine der Apps auf dem Smartphone, Public Safety App. Screenshots: Erhalten von The Intercept

1 Öffentliche Sicherheit App. Wird unter anderem zum Einreichen von Geheimdienstberichten oder Tipps verwendet.
2 People Inspection App. Wird zur Gesichtserkennung verwendet.
3 Eine App, die mit einem Polizeiautomationssystem, der Integrated Joint Operations Platform oder IJOP verknüpft ist.
4 Registrierungsbildschirm für die Public Safety App
5 Passwort
6 Anmeldeschaltfläche

Die Datenbank enthält Informationen zu zahlreichen anderen Tools zur Analyse der darin enthaltenen digitalen Überwachung. Beispielsweise verweisen Dokumente in der Datenbank auf ein chinesisches Regierungssystem, das als Integrated Joint Operations Platform bezeichnet wird. IJOP, das Gegenstand von großem Interesse und Diskussion von Menschenrechtsgruppen war, sammelt die Überwachung der Bewohner von Xinjiang, speichert es zentral und verwendet es, um automatisierte Polizeientscheidungen zu treffen, die in der Datenbank als “Pushs” oder “Push” Benachrichtigungen bezeichnet werden. IJOP war die Plattform, auf der die Polizei den Befehl zur Untersuchung der WeChat-Gruppe für freie Reisen erteilt hatte.

Andere Dokumente enthalten Informationen zur Verwendung des Labels „Personen mit drei Kategorien“, die als Terroristen oder Extremisten gelten, mit drei verschiedenen Schweregraden.

Die Datenbank selbst verwendet wiederholt einen Marker, um nach uigurischen Personen zu fragen, “iXvWZREN”, der sie mit Terroristen und Ex-Sträflingen zusammenfasst. Es gibt keinen Marker für Han-Chinesen, die mehrheitlich ethnische Gruppe in China.

Ein Computermonitor zeigt am 28. Juni 2018 an einem Inspektionspunkt in Kashgar, Xinjiang, viele Gesichter. Photo: Yomiuri Shimbun via AP

VON CHECKPOINTS ZUR CHAT-ÜBERWACHUNG: ÜBERWACHUNG IN ÜRÜMQI

Die Überwachung in Xinjiang war bekanntermaßen umfangreich und schuf eine der meistgesehenen Regionen der Welt. Aus der Datenbank geht hervor, wie diese Spionagemaschine eingesetzt wird: Wie sieht die Überwachung vor Ort aus (unerbittlich) und welchen spezifischen Zwecken soll sie dienen (häufig, um nicht genehmigten Einfluss einzudämmen, von der Ausübung des Islams bis hin zu Ideen aus dem Ausland)? . Menschen werden aus der Nähe und aus der Ferne beobachtet, wobei einige Informationen direkt aus ihren digitalen Geräten gesaugt werden, andere Daten von Abgriffen und Sensoren gesammelt werden und noch mehr von Verwandten und Informanten in der Gemeinde. Die Kampagne gegen Uiguren und ihre Ausübung des Islams ist in Polizeidokumenten streng und aggressiv dargestellt, und Paranoia über äußere oder anderweitig bösartige Einflüsse vieler Art manifestiert sich wiederholt.

Einige der invasivsten Daten in der Datenbank stammen von Telefoninspektionstools für „Anti-Terror-Schwerter“. Die Polizei an Kontrollpunkten, die die Stadt durchziehen, lässt die Leute ihre Telefone an diese Geräte anschließen, die von verschiedenen Herstellern stammen. Sie sammeln persönliche Daten von Telefonen, einschließlich Kontakten und Textnachrichten, und überprüfen Bilder, Videos, Audiodateien und Dokumente anhand einer Liste verbotener Elemente. Sie können WeChat- und SMS-Textnachrichten anzeigen. Die extrahierten Daten werden dann in IJOP integriert.

In einem Bericht aus dem Jahr 2018 aus einem Viertel nordöstlich des Zentrums von Ürümqi werden Behörden erwähnt, die in nur einer Woche im März 1.860 Menschen mit einem Anti-Terror-Schwert durchsucht haben. In demselben Bericht, in dem eine einzelne Woche im April beschrieben wurde, ließen 2.057 Menschen in der Region ihre Telefone überprüfen. Laut Regierungsstatistiken leben in der Region, der Nachbarschaft von Qidaowan , rund 30.000 Menschen .

Dieses Muster häufiger Polizeistopps ist in anderen Teilen von Ürümqi zu beobachten. In Dokumenten wird besprochen, wie die Polizei die Telefone von Personen in einer Nacht mehr als drei- oder viermal überprüft und wie dies es schwierig macht, auf der guten Seite der Bevölkerung zu bleiben, was eindeutig ärgerlich wird.

In einem Polizeibericht vom August 2017 heißt es beispielsweise: „Aufgrund zu häufiger telefonischer Inspektionen an bestimmten Kontrollpunkten, bei denen einige Personen dreimal inspiziert wurden, beschweren sich die Mitarbeiter über diese Arbeit.“ In einem „Social Opinion Intelligence Report“ vom Oktober 2017 heißt es: „Einige Leute haben darüber nachgedacht, dass der aktuelle Kontrollpunkt zu überlastet ist. Oft wurden sie in einer Nacht dreimal überprüft. Es verschwendet ihre Zeit, wenn sie im Notfall sind. “

In den Dokumenten werden Personen besprochen, die zu älteren Telefonen gewechselt sind, um die Unannehmlichkeiten dieser Telefonüberprüfungen zu vermeiden.

Rune Steenberg, ein Anthropologe in Dänemark mit Schwerpunkt auf Xinjiang und Uiguren, der noch 2016 als Forscher in Kashgar war, sagte, er habe 2014 auf ein einfaches Telefon anstatt auf ein Smartphone umgestellt, und viele Uiguren hätten dasselbe getan. “Es geht nicht nur darum, dass sie Dinge auf Ihrem Handy entdecken”, sagte er. „Sie können Dinge auf Ihr Telefon legen, um Sie zu belasten. Und es gibt keine Möglichkeit, später zu beweisen, dass das auf Ihrem Telefon platziert wurde und nicht von Ihnen. Es wurde also wirklich gefährlich, ein Smartphone zu haben. “

Und, sagte Steenberg, die Polizei habe die Leute oft dazu gebracht, ihre Smartphones aufzugeben, fälschlicherweise angegeben, dass das Telefon religiösen Inhalt habe, und die Leute gefragt, ob es ihnen gehört, weil sie wussten, dass sie das Gerät ablehnen würden. “Sie würden sagen:” Nein, das ist nicht mein Telefon, nein, ich habe mein Telefon nicht hierhergebracht “, sagte Steenberg. Dann, sagte er, würde die Polizei an den Telefonen festhalten und sie anschließend verkaufen.

Die Bewohner kommen am 5. November 2017 an einem Sicherheitskontrollpunkt und Überwachungskameras vorbei, die auf einer Straße in Kashgar, Xinjiang, montiert sind. Foto: Von Han Guan / AP

Die Datenbank hilft auch bei der Quantifizierung der Verbreitung der Telefonüberwachung in der Umgebung von Ürümqi. Beispielsweise haben die chinesischen Behörden innerhalb eines Jahres und elf Monaten fast 11 Millionen SMS-Nachrichten gesammelt. In einem Jahr und 10 Monaten sammelten sie 11,8 Millionen Aufzeichnungen über die Dauer des Telefonanrufs und die an dem Anruf beteiligten Parteien. In einem Zeitraum von einem Jahr und elf Monaten sammelten sie sieben Millionen Kontakte und rund 255.000 Datensätze auf Telefonhardware, einschließlich der IMSI-Nummer , die Telefone in Mobilfunknetzen identifiziert. Telefonmodell und Hersteller; eine Computernetzwerkkennung, die als MAC-Adresse bekannt ist; und eine andere Mobilfunknetzkennung, die IMEI-Nummer.

Zu den in der Datenbank erfassten Telefonanrufinformationen gehören Personen, die Anrufe tätigen, der Name des Empfängers sowie die Start- und Stoppzeiten der einzelnen Konversationen. Felder in der Datenbank weisen darauf hin, dass Online-Dating-Informationen, E-Commerce-Käufe und E-Mail-Kontakte auch von Telefonen extrahiert werden können.

“Sie können sich aufgrund Ihres Mobiltelefons nirgendwo sicher fühlen”, sagte Abduweli Ayup, ein Linguist und Dichter, der in Kashgar, Xinjiang, lebte. “Sie müssen Ihr Handy 24 Stunden lang einschalten und jederzeit ans Telefon gehen, wenn die Polizei Sie anruft.” Er sagte, dass Uiguren mit ebenfalls überwachten Chat-Apps niemals Privatsphäre erfahren können, auch nicht zu Hause.

Die Datenbank enthält Aufzeichnungen zur Telefonüberwachung, mit deren Hilfe die polizeiliche Überwachung der Kommunikation in Xinjiang quantifiziert werden kann. Grafik: Soohee Cho / The Intercept

Die Regierung beobachtete nicht nur passiv Telefone, sondern zwang die Menschen auch dazu, an einem Biometrieprogramm teilzunehmen, das angeblich eine Gesundheitsinitiative darstellt. Im Rahmen des Programms „Physicals for All“ mussten die Bürger ihre Gesichter scannen und Sprachsignaturen analysieren sowie DNA geben. Dokumente, die das Programm beschreiben, weisen darauf hin, dass es Teil des Überwachungssystems ist.

Darren Byler, Anthropologe und Postdoktorand am Center for Asian Studies der University of Colorado in Boulder, sagte, dass das Programm „Physicals for All“ zwar seit langem bekannt ist und vermutlich eine Form der Überwachung darstellt, die Behörden dies jedoch immer bestritten haben und sagten, es sei einfach eine Initiative für die öffentliche Gesundheit. “Wie deutlich dies Teil des Polizeisystems ist, wird in den Dokumenten deutlich”, sagte Byler. “Es ist sehr klar, es ist offensichtlich, dass dies ein Teil dessen ist, wie sie die Bevölkerung kontrollieren wollen.”

Berichte in der Datenbank zeigen, dass die Arbeit „Physicals for All“ routinemäßig über die „Convenience-Stationen“ der Polizei durchgeführt wird, was zu Beschwerden von Bürgern über die sanitären Bedingungen führt. (Die Convenience-Stationen bringen angeblich die Gemeinde und die Polizei näher zusammen und bieten Annehmlichkeiten wie öffentliches WLAN und Telefonaufladung, sind jedoch Drehscheiben für die Überwachung .) Sie diskutieren auch, wie Bürger, die keine biometrischen und biografischen Informationen übermitteln, der Polizei gemeldet werden. Geldstrafen verhängen und manchmal dazu gebracht werden, formell auf ihr Verhalten zu verzichten. Einige Dokumente über das Programm konzentrieren sich auf Migranten oder die „ethnischsprachigen Menschen“. Einer weist darauf hin, dass körperliche Untersuchungen an Schülern zur Polizeiarbeit verwendet werden:

Dokumente in der Datenbank zeigen auch eine verstärkte Überwachung von Personen, die sich in der Öffentlichkeit bewegen, durch die zunehmende Verwendung der Gesichtserkennung, die vom IJOP- System gesteuert wird. Die Polizei Bericht über die Verwendung des Anti-Terror – Schwertes Details auch die Verwendung der Gesichtserkennung, die zeigt , dass mehr als 900 Menschen wurden mit Gesichtserkennung über 40 Polizeistationen Bequemlichkeit eincheckten Qidaowan Precinct

Es ist klar, sagte Byler nach Überprüfung der Zahlen, dass “die Gesichtserkennung zu einem immer wichtigeren Aspekt des Überwachungssystems geworden ist”.

Einige der faszinierendsten Beweise für die Überwachung personenbezogener Daten stammen aus Computerprogrammcode, der in der Datenbank gespeichert ist und anscheinend zur Erstellung von Berichten konzipiert ist. Dieser Berichtscode verweist auf eine Vielzahl von Materialien, die nicht in der von The Intercept erhaltenen Datenbank enthalten sind, sodass nicht bestätigt werden kann, wie viel davon tatsächlich von den Behörden gesammelt wird oder wie es verwendet wird.

Diese sogenannten Taktik- oder Beweissammlungsberichte geben jedoch Hinweise darauf, welche Informationen die Datenbank allein oder als Teil einer breiteren Sammlung enthalten soll. Der Berichtscode enthält Verweise auf Daten zu Onlinediensten wie Facebook, QQ, Momo, Weibo, Aliobangwang von Taobao sowie aktuelle Aufzeichnungen von Telefonanrufen, Fotos, GPS-Standorte und eine Liste mit „Wörtern mit hohem Risiko“.

Dokumente in der Datenbank bestätigen auch den Zugang der Polizei zu Informationen über die Verwendung von WeChat durch Personen. Die Diskussion über die WeChat-Überwachung findet sich in Aufzeichnungen über Hilfspolizei-Treffen und in Berichten über polizeiliche Ermittlungen.

In einem Beispiel, wie die Polizei ihre WeChat-Funktionen dokumentiert , zeigt ein Dokument – vom nationalen Internet-Sicherheitsbüro – eine polizeiliche Suchübung, bei der ein Polizist zum Zweck der Übung als Verdächtiger markiert wurde. Er fuhr durch die Stadt, während andere Polizisten sein Fahrzeug anhand seiner WeChat-Historie und seiner Standortdaten verfolgten. Die Behörden schienen die WeChat-Texte des Scheinverdächtigen zu lesen, und in einer „WeChat-Analyse“ stand: „Er sagte, er esse im Benzinbereich zu Mittag.“

Das Ziel eines Großteils der Überwachung besteht darin, jeglichen Einfluss einzudämmen, der möglicherweise zu einem Wunsch nach größerer Freiheit oder Autonomie zwischen Uiguren und anderen Minderheiten in Xinjiang führen könnte.

Das Material bestätigt beispielsweise Berichte, dass Uiguren außerhalb Chinas überwacht werden und dass nicht nur Menschen, die ins Ausland reisen und dann zurückkehren, überwacht werden, sondern auch ihre Verwandten und Freunde.

Die Polizei im Bezirk Shuimogou in Ürümqi untersuchte eine junge Frau, weil ihre Highschool-Freundin an der Stanford University studierte und die Frau manchmal auf WeChat mit ihr sprach. “Der Untersuchung zufolge haben wir während ihres Aufenthalts und unserer Arbeit in unserer Region keine Verstöße gegen Regeln oder Gesetze festgestellt”, heißt es in einem Bericht aus dem Jahr 2018 aus der Nachbarschaft von Weihuliang. „Während sie in der Gegend lebte, nahm sie aktiv an Gemeindearbeit teil und nahm aktiv an anderen Aktivitäten in der Gemeinde teil und beteiligte sich aktiv an der Erhebung der Flaggenzeremonie in der Gemeinde. Wir sehen keine Anomalie und sie wird vom Verdacht befreit. “ Byler nannte den Vorfall “wichtige Bestätigung darüber, wie Menschen außerhalb des Landes von Menschen im Land überwacht werden und wie diese Verbindungen” Mikro-Hinweise “auf Verdacht erzeugen.”

In einem anderen Beispiel dafür, wie ein Einfluss von außen Verdacht erregt, wird in einem Dokument der Gemeinde Anping, ebenfalls in Shuimogou, erwähnt, dass alle Telefone und Computer von Arbeitnehmern, die Familien außerhalb der Stadt besucht haben, auf nicht autorisierten Inhalt überprüft werden sollten.

Die Angst der chinesischen Behörden vor einem Einfluss von außen auf die Bürger von Xinjiang hängt mit einer Initiative zusammen, die als „Rückflussverhütung“ oder Fanghuiliu bezeichnet wird. Die Idee ist, den „Rückfluss“ von Extremismus oder anderen bösartigen Ideen aus dem Ausland zu verhindern.

Ein mögliches Beispiel für diese Initiative ist die Inhaftierung von Feng Siyu im Jahr 2018, einem chinesischen Akademiker, der im vergangenen Februar als Übersetzer an das Folklore-Forschungszentrum der Universität Xinjiang kam. Feng gehört zur ethnischen Mehrheit der Han in China und stammt ursprünglich aus Hangzhou im Osten Chinas, weit entfernt von Xinjiang. Sie studierte jedoch im Ausland – unter anderem am Amherst College, der SOAS University of London und der Indiana University – und wurde in Ürümqi laut einem in der Datenbank enthaltenen polizeilichen Geheimdienstbericht vom Oktober 2017 von der Polizei überwacht. In der Notiz wurde aufgezeichnet, dass Feng auf ihrem OnePlus-Smartphone „fremde obskure Software“ hatte. In dem Hinweis wurde ferner angegeben, dass die Software mit dem Smartphone geliefert wurde und dass Feng sie nicht verwendete.

Es wird angenommen, dass Feng im Februar 2018 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Ihre Inhaftierung wird auf shahit.biz , der Datenbank des Xinjiang-Opfers, nachverfolgt, einer Website, die Fälle von Inhaftierung in der Region dokumentiert.

Steenberg, der Anthropologe, sagte, er glaube, Feng sei unter die Lupe genommen worden, weil sie zwischen den USA und Ürümqi gereist sei und gut Uigurisch gesprochen habe, und weil sie im Volksforschungszentrum und mit dessen Gründerin Rahile Dawut gearbeitet habe. Dawut, ein gefeierter Akademiker , sammelte ethnografische Daten, darunter Märchen und mündliche Literatur im südlichen Xinjiang sowie Informationen über islamische Praktiken der Sufi. Dawut ist im Dezember 2017 verschwunden und befindet sich vermutlich in Haft.

Das Bestreben nach „Rückflussverhütung“ spiegelt sich auch in der Identifizierung derjenigen wider, die China als Sicherheitsbedrohungen verlassen. Ein Bericht aus Saimachang, einer uigurischen Hochburg im historischen Zentrum von Ürümqi, behandelt ehemalige Einwohner, die ins Ausland gegangen sind und als Terroristen politisches Asyl beantragt haben, und bestätigt Berichte, wonach Uiguren außerhalb Chinas überwacht werden.

“Es ist wirklich ein klarer Beweis dafür, dass Anklagen wegen Terrorismus oder Extremismus nicht den internationalen Standards für Terrorismus oder Extremismus entsprechen”, sagte Byler. “Die Beantragung von politischem Asyl ist nach den meisten Definitionen kein Zeichen von Terrorismus, aber in diesem Zusammenhang ist es das.” Dies zeigt auch, wie viele detaillierte Informationen die chinesischen Behörden über Uiguren im Ausland aufbewahren.

Abduweli Ayup, ein Uigur, Linguist und Aktivist in seinem Haus in Bergen, Norwegen am 21. Januar 2021. Foto: Melanie Burford für The Intercept

Ayup hat Erfahrung mit dieser Art der Überwachung. Während seines Aufenthalts in Kashgar betrieb Ayup einen uigurischen Kindergarten und förderte den uigurischen Sprachunterricht. Er floh nach 15 Monaten Haft aus China und sagte, er sei verhört und gefoltert worden. Nach seiner Abreise sagte Ayup einmal, er sei einer WeChat- Gruppe für die chinesische Botschaft beigetreten. „Als ich zur chinesischen Botschaft ging, baten sie mich, mich ihrer WeChat-Gruppe anzuschließen, und als ich mich anschloss, fand mich ein chinesischer Spion in Ürümqi. Er hat mit mir gesprochen und mir gedroht “, sagte er.

Selbst das Halten eines Passes gilt als verdächtig. Aus den Dokumenten in der Datenbank geht hervor, dass uigurische Passinhaber häufiger von Behörden überprüft werden als Inhaber ohne Pass.

In der Tat kann jede Kenntnis des Lebens außerhalb von Xinjiang als verdächtig gekennzeichnet werden. Zum Beispiel hat die Polizei in Weihuliang in einem wöchentlichen Bericht unter “Menschen, die besondere Aufmerksamkeit benötigen” vier Personen zur Kenntnis genommen, die nach Peking gereist waren, “um lokale Probleme zu reflektieren”. “Der Rest hat die Region nie verlassen, deshalb werden sie als sicherer angesehen”, sagte Byler.

Sogar Telefonanrufe oder Text-Chats, an denen ausländische Länder beteiligt sind, fordern die Behörden in Xinjiang auf, dies zu überprüfen. In Tianshan, dem historischen und mehrheitlich uigurischen Zentrum von Ürümqi, berichteten die Behörden, dass sie nach einem ungewöhnlichen Telefonanruf in ein „Schlüsselland“ einen Berufskraftfahrer zur Umerziehung geschickt hatten . Zenz glaubt, dass das „Schlüsselland“ eines von 26 weitgehend muslimischen „Fokus“-Ländern ist, die von den Behörden beobachtet werden. Laut einem Bericht haben die Behörden von Xinjiang Personen mit Verbindungen zu diesen Ländern zum Verhör und sogar zur Inhaftierung ausgewählt, so Human Rights Watch. Zu den Ländern gehören Afghanistan, Algerien, Aserbaidschan, Ägypten, Indonesien, Iran, Irak, Kasachstan, Kenia, Kirgisistan, Libyen, Malaysia, Nigeria, Pakistan, Russland, Saudi-Arabien, Somalia, Südsudan, Syrien, Tadschikistan, Thailand, Türkei, Turkmenistan, Vereinigte Arabische Emirate, Usbekistan und Jemen.

Die Datenbank zeigt auch den verstärkten Einsatz künstlicher Intelligenz in Verbindung mit menschlicher Intelligenz bei der Steuerung der Überwachung in den letzten Jahren. Dokumente von Behörden in den Ürümqi-Distrikten Tianshan und Shuimogou zeigen, dass IJOP Push-Benachrichtigungen sendet, die Ermittlungen der örtlichen Polizei leiten. Im Jahr 2018 erhielt allein ein Polizeirevier laut einem Dokument 40 solcher Meldungen.

Während Nachrichtenberichte in den letzten Jahren chinesische Polizeiautomationssysteme wie IJOP als rudimentär dargestellt haben und sich stark auf menschliche Intelligenz stützen, deuten die Daten in der Datenbank darauf hin, dass der Einsatz von Technologie für maschinelles Lernen zunimmt, sagte Byler, der seinen Doktortitel erhielt. in der uigurischen Technopolitik in chinesischen Städten Zentralasiens.

Eine Polizei-Smartphone-App, die in Ürümqi während eines Polizeistopps oder an einem Kontrollpunkt verwendet wird, zeigt Gesichtserkennungsergebnisse sowie Informationen zu den Top-Treffern aus Polizeiaufzeichnungen. Auf der linken Seite werden fünf mögliche Übereinstimmungen angezeigt, wobei die höchste Übereinstimmung mit 95,58 Prozent wahrscheinlich korrekt ist. Screenshots: Erhalten von The Intercept

1 Suchergebnis

2 Name

3 Geschlecht: männlich

4 ID-Nummer

5 Identitätsmerkmale

6 Ergebnis verarbeiten

7 Gesichtsdatenbank: Langzeitbewohner

8 Hinweis

9 Person details

10 Geburtsdatum

11 Nationale ID-Nummer

12 Identität: Grenzkontrollthema der „Rückflussverhütung“. (Zeigt an, dass die Person als Teil einer Initiative zur Eindämmung des Zustroms gefährlicher Ideen aus dem Ausland gekennzeichnet wurde.)

13 Prozess: Sofort verhaften, wenn es sich um die Person handelt, andernfalls Informationen sammeln.

“Ihre Daten zeigen, dass die Automatisierung in gewisser Weise beginnt, insbesondere im Bereich der Gesichtsüberwachung”, sagte Byler . “Wenn sie 900 Checkpoint-Scans zur Gesichtsüberwachung verwenden, verwenden sie jetzt in erheblichem Maße KI”, fügte er hinzu und bezog sich auf die 935 Gesichts-Scans in einer Woche im Qidaowan-Bezirk .

Dokumente zeigen, dass die Polizei dem IJOP auch eine erhebliche Menge an Checkpoint-Daten hinzufügt, einschließlich Telefon-Downloads von Anti-Terror-Schwertern. Dokumente aus den Jahren 2018 und 2019 zeigen Push-Benachrichtigungen von IJOP. “Es ist klar, dass dieses System beginnt, sie zu alarmieren und ihre Polizeiarbeit auf neue Weise zu lenken, und so beginnt es, online zu gehen”, sagte Byler.

Die Dokumente machen auch deutlich, inwieweit die Behörden versuchen, die Psychologie von verdächtigen Personen zu bewerten, insbesondere mit Blick auf Loyalität und sogar Inbrunst. Dies wird bei sogenannten Fahnenhebezeremonien gezeigt: Gemeinschaftsveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer ihre Loyalität gegenüber China und dem herrschenden Regime proklamieren. Dokumente zeigen, dass diese Ereignisse von der Polizei und ihren Vertretern umfassend überwacht werden. Die Behörden beobachten nicht nur ehemalige Häftlinge, sondern auch ihre Angehörigen, um zu bestätigen, dass sie teilnehmen, und um festzustellen, wie leidenschaftlich sie dies tun.

Ein Sicherheitsbeamter sieht zu, wie eine Frau am 6. November 2018 einen mit einem Metalldetektor und einer Gesichtserkennungstechnologie ausgestatteten Kontrollpunkt passiert, um den Hauptbasar in Ürümqi, Xinjiang, zu betreten. Foto: Bloomberg über Getty Images

Die Behörden nutzten die Teilnahme an diesen wöchentlichen Zeremonien, um drei Personen, wahrscheinlich Uiguren, auf einer Community-Beobachtungsliste gemäß einem der Dokumente zu überwachen. Die Teilnehmer werden gebeten, ein Treuegelübde abzulegen, das den Satz „Stimme deine Meinung, hebe dein Schwert“ (oder „Zeige deine Stimme, zeige dein Schwert“) enthält. Wenn ihre Teilnahme nicht von ganzem Herzen und patriotisch ist, informieren Arbeitgeber und andere die Polizei darüber, sagte Byler. Bei den Zeremonien werden auch “überschüssige Arbeiter” unter die Lupe genommen, Menschen, die sich in einem Zwangsarbeitsprogramm befinden, das die Arbeit an Gemeinschaftsprojekten mit Umerziehung verbindet. Das Programm für überschüssige Arbeitskräfte hat sich in den letzten vier Jahren stark ausgeweitet.

Dokumente zeigen, dass die Polizisten und Nachbarn, die diese Überwachung bei Fahnenhebezeremonien durchführen, auch Empfehlungen dazu abgeben, wer in Umerziehungslager geschickt werden soll.

Obwohl China darauf bestanden hat, dass seine Polizeiarbeit in Xinjiang darauf abzielt, Terrorismus und Extremismus zu stoppen, anstatt die Ausübung einer Religion zu verfolgen, bestätigt und detailliert die Datenbank, wie die Überwachung auf viele gängige Ausdrucksformen des islamischen Glaubens und sogar auf die Neugier auf die Religion abzielt in vielen Fällen zu Untersuchungen. Die Regierung hält es für ein potenzielles Zeichen religiösen Extremismus, sich einen Bart wachsen zu lassen, einen Gebetsteppich zu haben, uigurische Bücher zu besitzen oder sogar mit dem Rauchen oder Trinken aufzuhören.

Zur Überwachung der islamischen Praxis in der Region gehört auch die Beobachtung von Moscheen . Laut Polizeiberichten in der Datenbank überwachen die Behörden den Besuch der Moschee, ermitteln, welche Anbeter Migranten und welche Bewohner sind, und überwachen, ob die Gebete ordnungsgemäß durchgeführt werden.

Laut Ayup haben Moscheen auch Kameras im Inneren und die Menschen werden auf die Art und Weise überwacht, wie sie beten.

“Wenn Menschen eine andere Art des Betens verwenden … macht die Kamera ein Bild”, sagte er und fügte hinzu, dass ein Freund dafür verhaftet wurde. Ayup sagte, dass einige Uiguren in sehr alten Stilen beten und einige neue Stile verwenden. “In den Augen der chinesischen Regierung ist der neue Stil bedrohlich, Extremismus”, sagte er.

Sogar die Verwendung von Erdgas in einer Nachbarschaftsmoschee wurde nach einem Dokument von Quingcui, einer Gemeinde im Stadtteil Liudaowan im Distrikt Shuimogou, überwacht.

Überwachungskameras werden am 2. Juli 2010 in einer Straße in Ürümqi, der Hauptstadt der westchinesischen Region Xinjiang, gesehen. Foto: Peter Parks / AFP über Getty Images

IN DAS SYSTEM DER „HYPERPOLICING“ INTEGRIERTE BÜRGER

Die unermüdliche Überwachung in Xinjiang war der am besten verstandene Bestandteil des repressiven Umfelds in der Region. Schwieriger zu studieren und zu verstehen, insbesondere für Menschenrechtsgruppen im Ausland, war, wie und inwieweit dies die Durchsetzung vorantreibt. Wie sich herausstellt, entspricht die Intensität der Polizeiarbeit in Xinjiang der Hyperaggression der Überwachung: eng integriert und ebenso allgegenwärtig. Die von The Intercept erhaltene Datenbank enthüllt Hinweise auf einen zutiefst invasiven Polizeistaat, der sich mit den Gedanken und der Begeisterung der Menschen befasst, ihre Häuser betritt, ihre täglichen Bewegungen stört und sogar Verbrechen bei Aktivitäten aufspürt, die zum Zeitpunkt ihrer Durchführung vollkommen legal waren. Behörden in der Region leiten Ermittlungen und andere polizeiliche Arbeiten nach einem Ansatz eines Experten ab, nachdem sie Teile der Datenbank untersucht haben. beschrieben als “Hyperpolicing”, das gegen abweichendes Verhalten vorgeht. Die angewandten Taktiken sind umfassend und umfassen zivile Brigaden, Hausbesuche und häufige Kontrollpunkte. So umfangreich diese Arbeit auch ist, sie wird auch so durchgeführt, dass Menschen entsprechend der wahrgenommenen Gefahr angesprochen werden. Minderheiten aller Art – ob sprachlich, religiös oder ethnisch – werden überproportional überwacht.

Die Diskriminierung von sogenannten ethnischsprachigen Menschen oder muslimischen Minderheiten mit eigenen Sprachen ist eine Schlüsselkomponente der Polizeiarbeit in Xinjiang.

Viele Inhaftierte und ehemalige Inhaftierte werden als „Drei-Kategorien-Personen“ bezeichnet. Das Etikett, das sehr großzügig angewendet wird, bezieht sich auf angebliche Extremisten und Terroristen mit drei Schweregraden, die nach der Wahrnehmung der Regierung hinsichtlich ihrer Denkweise und ihres Schadenspotenzials eingestuft werden. Angehörige von Häftlingen und ehemaligen Häftlingen werden ebenfalls von der Polizei beschriftet, eingestuft und verfolgt. Ein anderes System kategorisiert Menschen als vertrauenswürdig, normal oder nicht vertrauenswürdig.

Polizeikategorien und -rankings lenken implizit die Aufmerksamkeit auf Minderheitengruppen, aber in einigen Kontexten wird dieser Fokus explizit gemacht. Zum Beispiel zeigen Protokolle der Community-Stabilitätsmeetings, dass diese Meetings speziell auf „ethnischsprachige Menschen“ ausgerichtet sind, die stärker überwacht werden als chinesischsprachige Hui-Muslime. Die Treffen konzentrieren sich auch auf Verwandte von hauptsächlich uigurischen Häftlingen.

Uiguren werden auch bei der Ausübung des Islams von der Polizei überwacht. Dokumente zeigen, dass die Polizei zeitweise Sicherheitskontrollen bei allen Besuchern einer bestimmten Moschee durchführt.

In der Tat kontrolliert die Regierung streng, wer in Moscheen darf. Ein Polizei Dokument beschrieb ausführlich einen Vorfall, bei dem drei Studenten für einen Freund des Vaters in einer Moschee zu einer Beerdigung zu gehen versucht. Wie Byler es beschrieb, hingen die drei Studenten „nur am Eingang herum und versuchten, einen Weg zum Betreten zu finden, weil sie ihre Ausweise scannen mussten, um hineinzugehen, aber sie befürchteten, dass [der Checkpoint am Eingangstor] die Polizei kontaktieren würde und sie wussten nicht, was sie tun sollten. “ Die Polizei befragte die Schüler, hielt sie stundenlang fest und setzte sie in der Schule auf eine Beobachtungsliste, “obwohl sie alles erklärten, was sie zu tun versuchten”, sagte Byler.

Neuere Berichte weisen darauf hin, dass die Behörden sich zum Ziel gesetzt haben, die Moscheebesuche zu senken, und dieses Ziel erreicht haben. In vielen Polizeidokumenten wird erwähnt, dass die Moscheebesuche geringer sind, und einige beschreiben dies ausdrücklich als Hinweis auf Erfolg. Einem Bericht zufolge gingen in einer Moschee die Gesamtbesuche in einem Zeitraum von vier Monaten um 80.000 zurück, verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres: ein Rückgang um mehr als 96 Prozent. Dies scheint teilweise auf den Abzug eines Imams und die vorübergehende Schließung der Moschee zurückzuführen zu sein, doch der Bericht besagt, dass „die religiösen Praktizierenden über zwei Jahre hinweg drastisch zurückgegangen sind“. Dies sei teilweise darauf zurückzuführen, dass Besucher die Stadt verließen, in Lager geschickt wurden oder Angst hatten, den Islam zu praktizieren.

Zu den Aktivitäten der Moschee, die die chinesische Regierung als Zeichen des Extremismus ansieht, gehört laut Ayup das Beten ohne uigurische Doppa, das Tragen von Parfüm in der Moschee oder sogar das Entspannen beim Beten. Jeder, der die Kommunistische Partei Chinas nach ihrem Gebet nicht lobt, wird ebenfalls als verdächtig angesehen, sagte er.

In Notizen der Polizei sagte Byler: “Es ist interessant, dass sie Bürger als Feinde beschreiben, und es macht deutlich, dass sie dies als eine Art Aufstandsbekämpfung ansehen, wenn sie wirklich nur versuchen herauszufinden, wer den Islam praktiziert oder nicht.”

Notizen einer Polizeistation in Weihuliang beschreiben eine „groß angelegte Untersuchung…, die sich auf Gebiete konzentriert, in denen sich Migranten versammeln“ und sich auf Menschen aus dem überwiegend uigurischen Süden Xinjiangs konzentriert. Den Notizen zufolge hatte die Polizei in einer Woche 605 Personen aus dem südlichen Xinjiang registriert und 383 von ihnen und die Personen, mit denen sie zusammenlebten, untersucht. In den gleichen Schritten inspizierten die Behörden 367 Telefone und neun Computer.

Die Polizeiarbeit der Xinjiang-Behörden im Islam ist besonders eifrig bei der Suche nach „wilden Imamen“ oder „illegalen Predigten“. Die Begriffe beziehen sich auf islamische Prediger, deren Arbeit von der chinesischen Regierung nicht genehmigt wird. Rechtegruppen haben erklärt, dass die chinesischen Behörden diese rechtliche Linie willkürlich ziehen, um den politischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Diese Imame können für Predigten, die entweder online oder in Moscheen gehalten werden, strafrechtlich verfolgt werden.

In den Notizen der Weihuliang Polizeistation sind 60 Personen aufgeführt, die an sogenannten illegalen Predigten beteiligt sind, von denen 50 in Haft sind. In demselben Dokument heißt es, dass „illegales Predigen“ in der WeChat- Gruppe „Gruppe 1 lehren (Qur’an ABCs)“ zur Festnahme einer 41-jährigen Hui-Frau und zur administrativen Inhaftierung eines 62-jährigen Hui-Mannes führte.

Neuere Dokumente von 2017 bis 2019 spiegeln die zunehmenden Schwierigkeiten der Polizei wider, weiterhin Verstöße zu finden, die durchgesetzt werden müssen, und Personen, die in Haft- oder Umerziehungslagern untergebracht werden müssen. Das liegt daran, dass 2017 die erste Welle von Inhaftierungen Xinjiang erfasste, was zur Vertreibung eines großen Teils der Bevölkerung aus Ürümqi führte. Der Parteivorsitzende von Xinjiang, Chen Quanguo, forderte die Beamten auf, “alle zusammenzutrommeln, die zusammengetrieben werden sollten”. Der chinesische Präsident Xi Jinping begann nach einem Massenstich auf einem Bahnhof und einem Angriff auf einen Markt im Freien mit Autos und Sprengstoff mit der Organisation , beide im Jahr 2014.

Polizeidokumente aus dieser Zeit nach der ersten Welle der Unterdrückung spiegeln die Absicht wider, verdächtiges Verhalten jeglicher Art aufzuspüren.

“Das System ist so eingerichtet, dass Hyperpolicing entsteht”, sagte Byler, “wo jedes seltsame oder abweichende Verhalten gemeldet wird und wenn Sie eine Minderheit sind, sind Sie” ethnisch”, wie sie sich beziehen für Uiguren und Kasachen sind Sie dann sehr anfällig für solche Dinge und werden auf Mikroebene überwacht, sowohl durch die Überwachung durch Menschen als auch durch die Anwendung der Technologie auf Sie und Ihr Leben. “

In einigen Fällen werden Menschen wegen Gesetzesverstoßes verfolgt, bevor die Gesetze überhaupt eingeführt wurden.

Ein Polizeidokument beschreibt, wie Hui-Frauen aufgrund von Beweisen, dass sie den Koran in einer Online-Gruppe studiert hatten, inhaftiert wurden – was zu dem Zeitpunkt legal war, aber vor ihrer Inhaftierung illegal wurde. Sie waren mindestens ein Jahr in der Gruppe inaktiv gewesen, bevor sie festgenommen wurden.

Diese Unsicherheit über Gesetze in Xinjiang und wenn man der Polizei zuwiderlaufen könnte, spiegelt Ayups Erfahrung wider. “Nachdem die Leute verhaftet wurden, werden sie herausfinden, dass ‘Oh, diese [Aktivität] gefährlich ist'”, erklärte er.

Wang sagte, die Hyperpolizei sei im Laufe der Zeit allgegenwärtiger geworden.

“Es ist im Grunde ein Durchgreifen von allem”, sagte Wang und verbreitete sich von der Unterdrückung islamischer Praktiken bis hin zu Drogenmissbrauch und psychischen Erkrankungen. “Sie wollen nur sicherstellen, dass sie eine solche Kontrolle über diese Region haben, eine allgemeine Gesamtkontrolle.”

Die Menschen gehen am 25. Juni 2020 in Ürümqi auf der Straße des Xinjiang International Grand Bazaar spazieren. Foto: David Liu / Getty Images

Ein Beispiel dafür, wie die Polizeiarbeit in Xinjiang zunehmend aggressiver und allgegenwärtiger wurde, ist ein Polizeibericht, in dem erörtert wird, wie ein Messer in einem Knödelladen nicht gemäß der Verordnung an einen sicheren Pfosten gekettet wurde. Dem Bericht zufolge musste der Verstoß innerhalb eines Tages behoben werden. Gesetze in Xinjiang verlangen nicht nur die Verkettung von Messern, wie aus dem angegebenen Dokument hervorgeht, sondern dass Messer auch QR-Codes haben, die ihre Besitzer identifizieren.” Es ist nur eine Möglichkeit zu zeigen, wie streng alles kontrolliert wird, dass selbst Messer, die beim Kochen verwendet werden, als potenzielle Waffen angesehen werden müssen”, sagte Byler.

Um die mit der „Hyperpolizei“ verbundene maximale Wachsamkeit aufrechtzuerhalten, forderten die Behörden in Xinjiang die Bürger auf, sich gegenseitig zu informieren – nicht unbekannt in China, aber in der Region umfassender praktiziert, insbesondere gegen Uiguren und andere ethnische Minderheiten.

Um dies zu ermöglichen, werden die Bürger für die gegenseitige Berichterstattung belohnt. Die Dokumente in der Datenbank enthalten einige Details zu dieser zuvor gemeldeten Tatsache. Informanten werden für die Weitergabe von Informationen belohnt, aber auch für spezifischere Aktionen. Das Verknüpfen des WeChat-Kontos , das Bestehen einer Bestätigung und das Veröffentlichen eines Bildes können zu einer Geldprämie führen. All dies wird verfolgt und in der Datenbank wiedergegeben.

Ein Dokument, eine öffentliche Ankündigung der Polizei, weist darauf hin, dass Polizei und Hilfskräfte dem Druck ausgesetzt waren, den Behörden große Mengen an Informationen vorzulegen. Es hat die Bürger in der High-Tech-Zone im Xinshi-Distrikt von Ürümqi dafür bestraft, dass sie Tipps eingesandt haben, die „nur dazu dienen, dass die Anzahl der Berichte groß erscheint und die Berichte nicht verwendet werden können und viel Personal und Zeit für die Verarbeitung benötigen“. Zum Beispiel berichteten „Anwohner, dass oft Kinder im Aufzug eines Gebäudes urinieren“. Außerdem: „Einige Bürger berichteten, dass sie beim Online-Kauf von Krabben oder Mondkuchen betrogen werden. Die verlorenen Mengen sind im Allgemeinen nicht groß. “

In der Ankündigung wurden dann 10 „Kategorien von Informationen, deren Berichterstattung verboten ist“ ausführlich beschrieben, einschließlich Tipps, die nichts mit „Politik zur Terrorismusbekämpfung, Minderheitenpolitik“ oder mit der so genannten „Xinjiang-Management-Agenda“ zu tun haben mit “Politik, die den Bürgern zugutekommt”.

Im Wesentlichen, wie Byler es ausdrückte, sagten die Behörden: “Das ist nicht die Intelligenz, die wir wollen, wir wollen Intelligenz über die Muslime.”

Bei dieser Art der Polizeiarbeit, die von der Basis der Bevölkerung ausgeht, „geht es darum, normale Menschen als Teil dieser Überwachungsteams zu rekrutieren und in Betracht zu ziehen“, sagte Wang. “Auf diese Weise wird eine interessante Philosophie der Überwachung, der Gesellschaft und des Ingenieurwesens formuliert, die meines Erachtens nicht viele Menschen außerhalb Chinas verstehen.”

Als Ayup in Xinjiang lebte, mussten Gruppen von 10 Familien einmal pro Woche jemanden in einem Feedback-Feld melden, das vor der App existierte. „Das Problem ist, wenn Sie nichts zum Schreiben finden, müssen Sie es nachholen, um nicht in die Lager und ins Zentrum geschickt zu werden. Es ist also obligatorisch. Das ist das Problem, aber Sie können niemandem die Schuld geben, der sich meldet, weil es seine oder ihre Verpflichtung ist “, sagte er.

Die App für öffentliche Sicherheit ist eine Möglichkeit, wie Behörden in Xinjiang normale Bürger in die Arbeit der Alarmierung, Überwachung und Strafverfolgung einbeziehen. Grafik: Soohee Cho / The Intercept

Die Behörden in Xinjiang entwarfen nicht nur einzelne Bürger einzeln, um über Nachbarn zu berichten, sondern organisierten sie auch durch formellere Gemeinschaftsgruppen, die als „Sicherheitseinheiten“ oder „Brigaden“ bekannt sind. Diese Einheiten sind gemäß den Dokumenten in der Datenbank in Zehnergruppen unterteilt. Zum Beispiel könnten 10 Haushalte oder 10 Unternehmen als Brigade organisiert sein, wobei ein Freiwilliger aus jeder Gruppe auf Anrufe wie ein Rettungssanitäter reagiert und Übungen gegen den „Terrorismus“ durchführt.

Jedes Unternehmen in einer „Sicherheitseinheit“ der Gemeinde muss gemäß den Dokumenten in der Datenbank einen „Ein-Klick-Alarmknopf für die Polizei“ installieren. Nach dem Auslösen müssen die Hilfspolizei und andere Unternehmen in der „Sicherheitseinheit“ innerhalb von zwei Minuten erscheinen. Foto: Erhalten von The Intercept

Die Sicherheitsbrigaden gehen auf eine historische chinesische Tradition zurück, die als Baojia-System bekannt ist und in der 10 Haushalte ein Bao bildeten (oder später ein Jia, von denen 10 wiederum ein Bao bildeten). Diese fraktale Struktur bildete ein soziales Sicherheitssystem und ist stark mit der Polizeiarbeit und der Militarisierung der Bevölkerung verbunden.

In der heutigen Zeit wurden ähnliche Systeme als „Grid Management“ bezeichnet. Vor einigen Jahren hat die chinesische Regierung das Netzmanagement landesweit eingeführt . Die Dichte der Bürgerbeobachtungseinheiten in Xinjiang ist jedoch viel höher geblieben als in anderen Teilen des Landes, und die dortigen Sicherheitseinheiten werden für verschiedene Zwecke eingesetzt.

Die Xinjiang-Sicherheitseinheiten wurden in früheren Regierungsdokumenten nicht gesehen, sagte Byler, aber sie sind ziemlich offensichtlich, wenn Sie in der Region sind, in der Sie Bohrer, in Formation marschierende Menschen und Geschäftsinhaber sehen, die rote Armbinden tragen, um ihre Zugehörigkeit zu zeigen.

“Es ist die Militarisierung der Bevölkerung insgesamt”, sagte Byler. “Bis jetzt haben wir noch keine vollständige Beschreibung dessen, was es tun soll.”

Hyperpolicing erreicht auch die Häuser der Menschen durch regelmäßige Besuche von Behörden; Personen, bei denen das Risiko eines extremistischen, terroristischen oder separatistischen Einflusses besteht, werden häufig besucht. Dies bedeutet in der Regel Uiguren, Dissidenten und diejenigen, die Umerziehungslager durchlaufen haben, sowie alle Personen, die mit diesen Personen verwandt sind.

Die Protokolle der Community-Stabilitätssitzungen geben einen detaillierten Überblick über die Art der Informationen, die bei diesen Hausbesuchen aufgezeichnet wurden. Dazu gehören Berufe, Arbeitsort, frühere Jobs, Verwandte (und die nationalen ID-Nummern der Verwandten), Reisen, Standort der Kinder, Schulen, die die Kinder besuchen, und was die Gemeinde noch überwacht.

Einige Bewohner werden als von der Gemeinde überwacht oder kontrolliert diskutiert. Das bedeutet, dass eine Nachbarschaftsüberwachungseinheit zugewiesen ist, um sie zu überwachen. Dies kann Besuche von einem oder mehreren Kadern in unmittelbarer Nähe umfassen, die jeden Tag oder ein- oder zweimal pro Woche stattfinden.

Einige Angehörige von Häftlingen werden täglich von der örtlichen Polizei besucht. Sogar diejenigen, die als vertrauenswürdig gelten, werden besucht, “um ihnen Wärme zu zeigen und sie in die patriotische Falte Chinas zu ziehen”, wie Byler es ausdrückte. “Es ist, als würde man Herz und Verstand gewinnen.”

In einem Bericht aus einem Polizeidokument freundete sich eine ältere Frau, deren Sohn von Behörden festgehalten wurde, mit einem Polizisten an, der sie besuchte. Die Polizei behauptete, die Frau sei für den Beamten wie eine Mutter geworden. Sie behandelte ihn wie ihren Sohn und eröffnete alle Aktivitäten ihres tatsächlichen Sohnes. Sie war der ideale Typ von Person, der durch das System umerzogen wurde, wie aus dem Dokument hervorgeht.

Einige Hausbesuche dienen Inspektionszwecken, um religiöse Gegenstände zu finden. Dokumente zeigen, wie die Polizei nach religiösen Büchern sucht und Gebetsmatten entfernt, und sogar, wie in einem Polizeidokument vom Juli 2018 erwähnt, ein Bild des Hadsch, der muslimischen Pilgerreise nach Mekka, Saudi-Arabien. Aus den Dokumenten geht hervor, dass diese Bemühungen aus dem Jahr 2018 stammen und mit einer Regierungsinitiative verbunden sind, die als „drei Aufräumarbeiten“ bekannt ist, um die Menschen zu ermutigen, Material, das als extremistisch gilt, aus ihren Häusern zu entfernen. “Dies ist eines der ersten Male, bei denen ich ausdrücklich erwähnt habe, dass sie durch die Häuser der Menschen gehen”, sagte Byler.

In einem Dokument vom Oktober 2018 wurde beschrieben, wie sich diese Hausinspektionen entwickeln:

Die Behörden überwachen auch Telefonanrufe zwischen Häftlingen und ihren Familienmitgliedern zu Hause. In einem Dokument wurde ein solcher Anruf beschrieben, der vier Minuten und 20 Sekunden dauerte. Er beschrieb den Inhalt des Gesprächs und wie dankbar die Verwandten waren, dass die Regierung dies zugelassen hatte. “Es ist ein Wendepunkt, der dokumentiert, wie Menschen die Umerziehung erhalten”, erklärte Byler. “Wenn sie weinen oder wütend sind, dass ihr Verwandter nicht freigelassen werden kann, ist das ein Zeichen dafür, dass die Umerziehung nicht erhalten wurde.”

In vielen Fällen wurden Verwandte gebeten , ihren Anruf aufzuzeichnen und mit der Polizei zu teilen, oder sie wurden unmittelbar danach befragt, um zu sehen, wie es ihnen nach dem Anruf ging.

Bürger in Xinjiang werden auch routinemäßig von Behörden außerhalb ihrer Häuser angehalten. Die Datenbank enthält Aufzeichnungen von mehr als zwei Millionen Kontrollpunktstopps in Ürümqi (3,5 Millionen Einwohner) und der Umgebung innerhalb von zwei Jahren. Es enthält eine Liste von fast drei Dutzend Kategorien von Personen, die gestoppt werden müssen, z. B. “Wichtige Person für die nationale Sicherheit des Geheimdienstes”. Wenn eine Person an einem Kontrollpunkt angehalten wird, durchläuft sie eine ID-Prüfung, die normalerweise die Verarbeitung über die Gesichtserkennung umfasst. Die Gesichtserkennung erfolgt manchmal durch automatisches Scannen mit einer festen Überwachungskamera. Es kann auch durch einen manuellen Scan mit einer Smartphone-Kamera durchgeführt werden. Diese werden häufig bei Personen verwendet, bei denen die zusätzliche Prüfung eines Gesichts-Scans aus nächster Nähe erforderlich ist, beispielsweise weil ihnen ein Ausweis fehlt. Wenn das Gesicht einer Person gelb, orange angezeigt wird.

Vier Personen wurden mit verschiedenfarbigen „Inspektionsstufen“ gekennzeichnet, basierend auf der Wahrnehmung der Behörden, wie gefährlich sie sind. Screenshots: Erhalten von The Intercept

1ID

2Typ: Personeninspektion

3Level: Freigegeben

4Ergebnis: Alles scheint normal zu sein

5Typ: Überprüfen Sie die nationale ID

6Niveau

7Inspektionsergebnis: Drogenabhängige Person im ganzen Land. Prozessmethode: Spezielle Inspektion, Informationen sammeln.

8Inspektionsart: Stabilitätsbezogene Inspektion

9Inspektionsstufe: Freigegeben

10Prüfergebnis: Vorbehaltlich stabilitätsbezogener Untersuchungen. Arbeitsprozess: Sammeln Sie Informationen, überprüfen Sie den Verdacht und melden Sie sich beim Bezirk des ursprünglichen Wohnsitzes [ihrem Hukou].

11Ergebnis: Person, die wegen Aufruhrs am 5. Juli inhaftiert war [Hinweis auf Unruhen zwischen Uiguren und Han 2009]. Prozess: Übergabe an das Unterbüro des Inspektionsortes und Inhaftierung.

Zu den Personengruppen, die häufig an Kontrollpunkten angehalten werden, gehören Angehörige von Straftätern und Angehörige von Inhaftierten.

Zu den von diesen Haltestellen gespeicherten Daten gehören Fotos der Haltestellen, der Breiten- und Längengrad der Haltestelle, der Name der Sammelstelle, gegebenenfalls das Fahrzeug und das Kennzeichen, die Suchzeit, die Suchstufe, ob die Person freigelassen wurde und das Ergebnis der Suche. Diejenigen, die gestoppt wurden, werden in der Datenbank als Personen eingestuft, die sofort verhaftet wurden, diejenigen, die an ihren ursprünglichen Wohnort zurückgebracht wurden, psychiatrische Patienten, Angehörige von Häftlingen, Angehörige von Straftätern und Personen, die als Teilnehmer der Ürümqi-Unruhen im Juli 2009 aufgeführt wurden. in denen uigurische – Han- Gewalt in einer Spielzeugfabrik im Südosten Chinas zu einem breiteren Ausbruch von Unruhen führte, bei denen Angriffe gegen überwiegend ethnisch Han-Bewohner stattfanden.

Am 4. September 2018 wurden in Dabancheng, Xinjiang, Überwachungskameras über dem Umzäunungszaun des sogenannten „Bildungszentrums für berufliche Qualifikationen“ installiert. Dieses Zentrum zwischen der Hauptstadt der Region Ürümqi und dem Touristenort Turpan gehört zu den größte bekannte. Photo: Thomas Peter/Reuters

EIN HAFTSYSTEM, DAS AUF UNSICHERHEIT UND INKONSISTENZEN BERUHT

Über Überwachung und Polizeiarbeit hinaus bietet die Datenbank einen genauen Blick darauf, wie verschiedene Formen der Inhaftierung genutzt werden, um die Bevölkerung zu kontrollieren, insbesondere Minderheitengruppen und vermeintliche Dissidenten in Xinjiang. Sie offenbart ein System, das seine Rhetorik und Politik an eine Realität anpasst, in der die Dauer der Inhaftierung, selbst unter dem Deckmantel der “Ausbildung” oder “Umerziehung”, oft so ungewiss ist, dass die Angehörigen der Inhaftierten dankbar sind, wenn die Inhaftierten befristete Haftstrafen erhalten.

Dokumente veranschaulichen Xinjiangs komplexes System gefängnisähnlicher Einrichtungen, die grob gesagt in vier Kategorien unterteilt sind: die für vorübergehende Inhaftierungen; “Umerziehung”; eine mildere Form der Umerziehung, die als „Berufsausbildung“ bezeichnet wird; und Langzeitgefängnis.

Haftanstalten, in denen die härtesten Bedingungen und das schlimmste Gedränge herrschen sollen, sind im Wesentlichen Verhör- und Haftanstalten. Die Leute werden dort festgehalten, während sie auf den Abschluss einer Untersuchung warten. Umerziehungseinrichtungen sind offiziell als „Transformation durch Bildung“-Lager bekannt. Sie praktizieren nach den Worten von Zenz, der die Lager anhand von Regierungsdokumenten untersucht hat, eine „höchst erzwungene Gehirnwäsche“. Die Ausbildungszentren sollen angeblich berufliche und andere Fähigkeiten vermitteln, sind jedoch eindeutig gefängnisähnlich, mit Stacheldraht, hohen Mauern, Wachtürmen und internen Kamerasystemen.

Es ist üblich, dass ein bestimmter Bürger mehrere Arten von Inhaftierungen auf eine Art Pipeline-Art durchläuft. Ein Polizeidokument aus dem Bezirk Tianshan in Ürümqi beschreibt eine Mutter, die in einen „Vorfall der nationalen Sicherheit“ verwickelt war und in eine Umerziehung und anschließend in eine Berufsschule versetzt wurde.

Die Umerziehung wurde durch die Abteilung für innere Sicherheit des Büros für öffentliche Sicherheit durchgeführt, eine innere Sicherheitsgruppe, die grenzüberschreitende Kriminalität untersucht. Es ist “eine sehr harte Einheit”, die oft gegen Dissidenten eingesetzt wird, sagte Zenz. “Ich gehe davon aus, dass dies ein Ort ist, an dem Folter praktiziert wird, ohne es genau zu wissen”, fügte er hinzu.

Die Behörden schickten die Mutter dann in ein Berufsbildungszentrum, das “immer noch unangenehm und zwanghaft” gewesen wäre, sagte Zenz, aber “am nachsichtigsten” und schließlich zur Freilassung in die Zwangsarbeit geführt hätte. “Im Polizeistaat ist es der begehrteste Ort, weil Sie irgendwann rauskommen”, sagte er. (Diese Arten von sogenannten Berufsbildungszentren unterscheiden sich von echten Berufsbildungszentren in China, die keine Zwangsaufenthalte beinhalten, bei denen Menschen aus ihren Familien entfernt werden und einer Indoktrination unterliegen.)

Nejmiddin Qarluq, ein ethnischer Uigur und politischer Aktivist, der aus China geflohen ist und in Belgien Asyl erhalten hat, wurde am 21. Januar 2021 in seinem neuen Zuhause in Brüssel fotographiert. Foto: Johanna de Tessieres für The Intercept

Nejmiddin Qarluq, ein Uigur, der 2017 in Belgien Asyl erhielt, sagte, der Grund für die Inhaftierung sei nicht immer klar, da Menschen häufig beiläufig festgenommen und ihr Eigentum beschlagnahmt werden. Als Qarluq 6 Jahre alt war, wurde sein Vater aus dem Gefängnis entlassen. Er selbst wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und verbüßte dann weitere fünfeinhalb Jahre Haft. Einer seiner Brüder wurde 1996 zu lebenslanger Haft verurteilt, ein anderer Bruder zu sechseinhalb Jahren und befindet sich immer noch im Gefängnis. Sein Bruder, seine Ex-Frau und seine Schwester wurden 2018 in einem Bildungslager eingesperrt.

Da Qarluq mit 14 Jahren verurteilt wurde, sagte er, sein ganzes Leben nach seiner Freilassung stehe unter der Aufsicht der Polizei der Kommunistischen Partei Chinas und er könne sich nie sicher fühlen. Und er sagte, es gibt keine Freiheit oder Privatsphäre – auch keine Privatsphäre des Denkens – außerhalb der Kontrolle des Landes. “Ich bin der Glückliche, der die Chance hatte, aus dem Land zu fliehen”, sagte er.

Die Datenbank enthält Hinweise darauf, dass die Inhaftierungsraten im Vergleich zur Umerziehung erheblich höher sein können als von externen Beobachtern angenommen. Das würde bedeuten, dass Uiguren und andere im System während ihrer Inhaftierung erheblich härtere Bedingungen erlebten.

Ein Polizeibericht aus dem Revier Weihuliang gibt Auskunft über die Anzahl der Menschen, die in ganz Shuimogou, einem der sieben Bezirke in Ürümqi, in Haft und Umerziehung gehalten werden. Zu diesem Zeitpunkt, im Februar 2018, befanden sich im Bezirk 803 Menschen in Umerziehung und fast ebenso viele, etwa 787, in Haft. Speziell in Weihuliang war das Verhältnis von Menschen in Haft sogar noch höher: 348 in Haft gegenüber 184 in Umerziehung.

Byler nannte dies “ein wirklich schockierendes Verhältnis, wenn wir dies in der gesamten Region als normativ betrachten.”

“Das zeigt uns, dass fast die Hälfte der inhaftierten Personen noch nicht einmal im Umerziehungslagersystem ist, sondern nur bearbeitet wird”, fügte Byler hinzu. „Die Bedingungen in diesen Räumen sind wirklich schlecht. Wenn das, was uns diese Berichte sagen, wahr ist, dass diese größeren Zahlen in diesen Räumen gehalten werden, ist das wirklich besorgniserregend. “

Byler beschrieb die Inhaftierung als oft „sehr überfüllt, nach dem, was wir von Menschen gehört haben, und die Bedingungen in ihnen sind aufgrund der Überfüllung wirklich schlecht. … Menschen können manchmal aufgrund der Menschenmenge nicht gleichzeitig schlafen, weil sie nicht alle gleichzeitig auf das Bett passen (eigentlich eine Plattform mit einer Holzplatte, die als „Kang“ bezeichnet wird). “ Kameras in der Zelle beobachten ständig und die Lichter bleiben die ganze Nacht an.

Im Vergleich dazu bietet die Umerziehung etwas bessere Bedingungen, einschließlich größerer Innenhöfe zum Marschieren oder Lehren, und vor allem die Hoffnung auf eine potenziell schnelle Freilassung – wann immer die „transformative“ Bildung abgeschlossen ist. Dokumente aus der Datenbank weisen jedoch darauf hin, dass dies zumindest in einigen Fällen eine falsche Idee sein kann. In über 100 Fällen diskutieren sie Strafen für die Umerziehung mit fester Länge, z. B. zwei oder drei Jahre.

Die Urteile scheinen den Menschen in der beruflichen Form der Umerziehung zugewiesen zu werden, oft nachdem sie für eine längere Zeit inhaftiert waren. Sie kommen, wie Dokumente zeigen, durch ein Programm namens “Zwei informieren, ein Anwalt”, wobei sich “informieren” offenbar auf Informationen über Extremismus bezieht (wie sie in der Umerziehung bereitgestellt werden) und “Anwalt” auf die Befürwortung einer Politik zur Bereitstellung von Strafen.

Nach diesem System treffen sich Verwandte und Kadermitglieder in der Regel mit der Person in der Umerziehung, und ein Richter gibt ein „Vorurteil“ und ein „Vorurteil“ heraus, normalerweise zwei bis vier Jahre in Dokumenten aus der Datenbank. Manchmal gehen mit dem Satz bestimmte Anforderungen einher, z. B. der Erwerb chinesischer Sprachkenntnisse. In einem Bericht vom Oktober 2018 heißt es: „Einige Verwandte von Personen aus drei Kategorien sind sehr glücklich, nachdem sie von der Arbeit „ Zwei informieren, ein Anwalt “erfahren haben. Aus diesem Grund wissen sie zumindest, wie lange es dauern würde, bis ihre Verwandten herauskommen, und sie können viele geschäftliche Dinge im Voraus arrangieren. “

In einem von vielen Beispielen für diese Richtlinie in der Datenbank reiste eine uigurische Frau aus einem Bericht vom November 2018 zum Berufszentrum der Stadt Daban, um mit ihrem Bruder ein Urteil zu erhalten:

“Wir haben noch nie von Menschen gehört, die Strafen für Umerziehung erhalten”, sagte Byler. „Sie sagen dir, dass du Punkte verdienen musst, um freigelassen zu werden, und deshalb solltest du dich wirklich bemühen, um umerzogen zu werden, aber jetzt sagen sie tatsächlich, dass diese Leute eine Strafe bekommen haben, ihren Verlauf der Umerziehung wird drei Jahre dauern oder was haben Sie. Es ist also tatsächlich wie eine Gefängnisstrafe. Das ist eine der Tyrannei des Systems. Wenn Sie einmal in den Lagern sind, werden Sie nie wissen, wann Sie freigelassen werden. “

Umerziehung scheint auch als eine Option für einige der am stärksten verfolgten Aktivitäten ausgeschlossen zu sein. In den Vermerken der Polizeistation Weihuliang über “illegale Prediger”, in denen 50 inhaftierte Personen aufgeführt sind, heißt es, dass sich nur zwei in Umerziehung befinden.

Ein Großteil von Zenz ‘Arbeit konzentrierte sich speziell auf Internierungslager, die offiziell als „Ausbildungszentren für berufliche Fähigkeiten“ ( zhiye jineng jiaoyu peixun zhongxin ) dargestellt wurden. Die Regierung positioniert sie als eine harmlosere Alternative zur Strafverfolgung für diejenigen, die geringfügige Straftaten begangen haben, aber sie sind häufig aus geringfügigen Gründen für die Inhaftierung abgesichert. Trotz der Betonung des Wortes „Training“ können die Einrichtungen genauso wie Umerziehungszentren Zwangsindoktrination praktizieren.

In Regierungsdokumenten, die zuvor von Zenz erhalten worden waren, wurde beschrieben, dass die Umerziehung in Zenz ‘Bericht „Transformation im Angriffsstil durch Bildung“ (jiaoyu zhuanhua gongjian) verwendet, um „sicherzustellen, dass Ergebnisse erzielt werden“, wenn diejenigen „ein vages Verständnis haben, negativ Einstellungen oder zeigen sogar Widerstand.”

Die Auswirkungen einer weit verbreiteten Inhaftierung sind nicht nur auf diejenigen beschränkt, die sich im Gefängnis befinden. Ein Dokument besagt, dass 326 Kinder in einem der sieben Bezirke in Ürümqi einen oder beide Elternteile in Haft haben. Die Bevölkerung des Bezirks betrug nach Angaben der Regierung von 2010 rund 43.730, aber nur rund 12 Prozent der Bevölkerung in Ürümqi sind Uiguren. “Wenn man die erwachsene Bevölkerung dieser [ethnischen Gruppe] nimmt und feststellt, dass 326 Schüler einen oder zwei Elternteile in Haft haben, scheint das ziemlich umfangreich zu sein”, sagte Zenz.

Dokumente: Die mit der Geschichte veröffentlichten Dokumente finden Sie hier .

Unsere Empfehlung zum Weiterlesen:

Kommentar des Editors:

Liebe FreundInnen, ein Frohes Neues Jahr wünsche ich Euch, ein Jahr ohne die KPCh.

Glaubt keinem Diktator. Die KPCh besteht aus einer Bande von Verbrechern und Lügnern, welche 2021 endgültig beseitigt werden.

Die Pandemie in China ist noch längst nicht beendet.

Das Coronavirus ist eine Biowaffe, die die KPCh in die Welt gesetzt hat.

Die US-Wahl ist noch längst nicht entschieden, egal was die Fakes News Medien schreiben. Präsident Trump wird am Ende die US-Wahl gewinnen.

Was in den USA gilt ist schon längst in Europa und Deutschland passiert.

Bitte beachten Sie, dass die Kommunistische Partei Chinas weder das Leid tragende chinesische Volk noch das Land China legal vertritt. Die KPCh-Regierung ist ein Terrorregime. Unser Ziel ist der Sturz des Terrorregimes und die anschließende Errichtung des Neuen Bundesstaates China, in dem das freie chinesische Volk Demokratie und Rechtstaatlichkeit genießt.

Details dazu siehe die Deklaration des Neuen Bundesstaates China.

+1

New York young republicans hold ‘Re-Occupy Wall Street’ protest after GameStop frenzy at 12pm ET on Jan 31, 2021

0

引用:路徳社LUDE Media
編集:重生 校正:香柏樹
翻訳:RyouTb


1.ナヴァロがトランプ大統領が30の大統領令を発表しなかった理由を暴露


◆トランプ大統領が退任する前にいくつかの重要な大統領令を発表する予定だった。その中には米国にある中共資産の凍結、中共国の銀行への制裁、中共を国際犯罪組織への認定、特別検察官の任命、ウイルス調査チームの設立など、これらの大統領令の書類はすべて準備できていたが、最終的にすべて司法省に止められたとナヴァロがインタビューで述べた。

◆トランプ大統領も、ナヴァロも、バノンは職業政治家ではないため、政治界のルールをよく理解していない、まさかこれらの書類が司法部で止められるとは思っていなかった。それと逆にバイデンは政治家として40年以上のキャリアがあり、バーはバイデンが初めて任命した司法長官でもあるため、彼は誰をも起訴することはない。またバーはブッシュ家族と親交があり、米国政界での影響力の大きさは見ての通りである。

◆路徳社によると、バー元司法長官は最初バノンと非常に親密な関係にあり、ずっと積極的に滅共をしてきた、まさか最後の最後で滅共政策の進行を阻止し、その正体を現わすとは誰も思わなかった。

◆この30の大統領令は中国14億人の未来に関わっている、中共ウイルスの真相と関わっている、全世界の人々の未来に関わっている。爆料革命は今回の滅共のチャンスを失ったが、引き続き強い意思で滅共を推進する。


2.中共がバイデンに協力を呼び掛ける一方で、ハリスを誹謗中傷


◆現在、バイデン政権は米国共和党と中共両方から圧力を受けている、バイデン大統領は未だに対共政策の意思表明をはっきりしていないため、中共は非常に緊張している。

◆中共はトランプ政権の際、彼の娘の夫であるクシュナーを利用して滅共を阻止させてきた。バイデン大統領は各勢力によって選ばれている、だから彼が政策を制定する際では、沼地の各勢力間のバランスを考慮しなければならない。

◆中共がバイデン政権が未だに彼らと会話をしようとしないことを見て、バイデン政権は彼らの指示を受けないことを理解した。以前約束した約束が守られないため、中共はメディアを使ってハリス副大統領を攻撃し、彼女の過去の恋愛などを報じ始めた。また、報道に使われた言葉は非常に卑劣で下品であった。このことは、もし協力しなかったら彼らの秘密をバラすぞというバイデンとハリスへの脅迫でもある。これこそが中共が最も得意とするやり方である。

◆戦友たちは中共が米国副大統領ハリスへの誹謗中傷の文章を様々な言語に翻訳した後に広め、副大統領ハリスとそのほかの政治家に中共のやり方を実際体験してもらおう。


3.越境ECの「新中国戦略」


◆多くの越境ECはバイデンが就任したあと、中共と協力するようになり、ディカップリングをすることはないと思っている。これこそが「新中国戦略」である。しかし中共党メディア環球時報は中共と中国の二つの単語を入れ替え、中共国内で誤った報道を行っている。

◆米国企業が中共国で経営を続けようとするなら、米国が中共を人道に対する罪とジェノサイドへの認定に真剣に向き合わなければならない、中共国の支社にもし党の委員会を設置していたり、当地政府と深い結託をしていれば、それは将来起訴されるリスクとなるだろう。


4.習近平の「鐘の音」は世界の協力を呼び掛けている


◆「鐘の音」として発表された文章はすべて中南海習近平加速マスターが海外に伝えたい言葉である。

◆記事は全世界に協力することでこの度の金融危機を乗り越えようと呼びかけている。このことから四年ものトランプ政権の「米中ディカップリング」はすでに中共を震えさせていることが分かる。だから習近平はメディアを通じて、自ら世界に協力を呼び掛けた。

◆中共が香港BNOパスポートを取り消した、その重要な原因として、中共は英国も彼らとディカップリングすることを意識したためである。今の中共は「人道に対する罪」と「ジェノサイド」から逃れることができず、新疆ウイグルでの被害者が米国裁判所に対し、中共及び習近平を訴え、裁判所から勝訴を勝ち取れば、彼らを逮捕することができる。なので、時間が経てばたつほど、世界は徐々に中共とディカップリングしていくだろう。

0

In the live broadcast on GTV on January 6, 2021, when Mr. Miles Guo answered the question of a brother-in-arms regarding the future of G-Coin and G-Dollar, he said that the financial order in the United States will definitely be reformed, and the legalization of digital currency is the current direction of the coming reform. And in this reform, G-Coin will also have a place in the future world digital currencies because of its own influence, and this is regardless of who will be the next president.

Feng Yu Zhi Zhong (Nick name of a fellow fighter): Okay, I am here. Dear honorable and distinguished Mr. Miles Guo, I have a question on behalf of our farm’s fellow fighters. I remembered what you said at that time: if President Trump will recognize our G-Dollar and G-Coin in his second term, will this signify a thorough re-organization of the old financial order in the U.S. in his second term? In other words, to commence a radical transformation? For example, the issue of Wall Street was hiding the truth from the masses and the issue of unlimited money printing from the central bank of each country. Will they construct a brand new financial system [to overcome the issues]? Will our G-series be able to ride the wave of times under this context? Do we have such concepts? Our fellow fighters all know that you have ample intelligence, but basically no specific detail can be shared. I hope you can talk about this trend within the scope of disclosure, thank you.  

Mr. Guo: Thank you, brother Feng Yu. I am neither honorable nor distinguished, but I can definitely answer your questions. I will simply tell you these few points. After the president takes over, will the U.S. reform the entire financial system? Will our G-Dollar and G-Coin have the opportunity [to participate]? And another one you asked was these two issues of the financial order and its reformation. I can tell you, brother Feng Yu. This would have happened even if President Trump had not comes into power. Many people have misunderstood that all these things will happen only after President Trump takes over [in the second term], while these things will never happen again if Biden is in power. This is absolutely not the case!  

What I can tell everyone is that one of the problems the U.S. facing is the one concerned by Mr. Feng Yu. Remember, the U.S. is nothing without its Dollar. Without the Dollar, there will be no strong military for the U.S. Without the military, without the Dollar, what else is left? Even if the cornerstone of law and faith was to remain, law and faith will only works in your own country, not in other countries. Also, when the power is great enough, even law and faith of a country could be destroyed in seconds or minutes. It is like the flood happened in Japan. When the flood was in, where were your cars? No matter how good your car was. Where was your Toyota? Aren’t they all washed into the water? It’s not as if the infrastructure was poor, aren’t they all destroyed in the end? Those are nonsenses.        

Under what circumstance will the U.S. remain “strong”? Only when the U.S. possesses its Dollar as well as its powerful army, both are indispensable. So, if the U.S. Dollar wants to remain powerful, it is impossible to only rely on the financial system of dollar of the past. In addition, when the digital currency, the digital era and the Internet era, and the 5G or even the 6G are coming, it will be impossible to not face them. The only problem is just whom to give this piece of “meat” to? Have you ever thought of this question: Why does Zuckerberg, who lives a good and luxury life, support Biden by selling his soul or even facing the risk of going to jail? What does he really want to do? He just wants Biden to promise him to change his Libra currency to Cara or whatever digital currencies that will be endorsed by the U.S. Isn’t it as simple as that? Hence, if Biden comes into power, will he only allow Zuckerberg to monopolize but no one else? This is impossible.

If President Trump is in power, he may choose us. If Biden takes over, he may choose Zuckerberg. The digital currency and the financial reform are the only options for humanity, which are the best ways for the U.S. to continue its power of currency and the Dollar era. So, our G-Dollar and G-Coin will only be recognized by President Trump and Biden will ignore us? This is incorrect! If Biden takes over, he may feel wronged and act rashly for the first year or a half by suppressing and threatening us. Then we will take down the things from G-TV and make apologies. He will still choose us in the end. Why? There has never been any system like the G-Dollar and G-Coin in the history of humanity so far. If he gives it to Libra, it is impossible that he won’t give it to us. This is because Biden knows very well about our friends in the Capitol Hill in Washington D.C. and our relationship with the swamp. We dare to ask for a thunder from the sky, and how do you know that we dare not ask for a few more? I dare to ask for a sunny thunder from the sky, and we also dare to ask for a sky splitting thunder. We dare to ask for a thunder crack while you might be the president. We have a lot of friends within his party. So, the power of G-Dollar and G-Coin will become the mainstream in the world of future. Now, nobody can stop the digital currency.

Then again, there is no chance for him [to win]. It must be Trump. If Trump wins, he is not the big boss to decide whether we will be on the game or not. Just like today, does he have a say on whether he will have a second term? Who will he choose? Giuliani? If not Giuliani, not Bannon, who else can he choose? Anyone he chooses, we believe, will ultimately support us. Hence, G-Coin and G-Dollar will inevitably and naturally enter the forefront rank of virtual currency in the world. One more thing, they will become the forefronts of America’s currency and financial reform. Nobody can stop it. This has nothing to do with the U.S. Presidential election. It is just a matter of happening sooner or later, simple as that. The U.S. finance needs to be reformed, otherwise it will inevitably meet its end. It surly needs reformation. Yet, if Trump is in power, he can make these things happen much more quickly and accurately, much more devastating for the CCP. To us, it is just a matter of happening sooner or later. In addition to that, there is no problem. Thank you, brother Feng Yu.     

Video source: https://gtv.org/video/id=5ff5c2d8f579a75e0bc6d010 

Acknowledgement: Thanks to 巴黎七星农场, 喜马拉雅的馍夹肉, Maaragofor and NewFOC for making the Chinese transcript available at https://gnews.org/zh-hans/728201/

The above translation and content are the view of the authors and do not necessarily reflect the view of GNEWS or others.

Translator: Cyndi Proofreader: Dlrow】【Winston Subtitle: V% Video transcoding:【恒久忍耐】Editor: Winston】【Isaiah4031

Presented by the Himalaya Rose Garden Team
Please subscribe to our channel to get the latest news:
GTV: Himalaya RGT
Gab: https://gab.com/HimalayaRGT 
Blog: https://himalaya-rgt.blogspot.com/  
Vimeo: https://vimeo.com/user131524598  

0

Himalaya Toronto Maple Leaf, Jojo

• Online publication, the Intercept, published a report on a leaked police database detail surveillance of the Uyghur minority in Xinjiang, China.

o The database, centered on Ürümqi, is managed by a so-called private firm Shanghai Landasoft Data Technology, with PLA military ties, which has already been added to U.S.’s sanction list.

o “People are watched up close and at a distance, with some information directly sucked out of their digital devices, other data collected from taps and sensors, and still more from relatives and informants in the community.” said the report. Mr. Lu De reveals that the Chinese Communist Party (CCP) has already applied these surveillance systems on Han Chinese, especially Falun Gong practitioners.

o The only way for the Biden administration to disprove these hardcore facts is to be impeached.

• The CCP has realized that the U.S. will take tough measures against it and has begun recruiting more soldiers to be its cannon fodder.

o Communist China has changed its military conscription from once a year to twice a year.

o According to the report on Chinese Naval Modernization to Congress, Communist China’s navy is viewed as posing a major challenge to the U.S. Navy’s ability to achieve and maintain wartime control of blue-water ocean areas in the Western Pacific.

o Mr. Bill Gertz revealed Communist China had discovered 2000 viruses.

o China gene firm BGI Group, which provides worldwide COVID tests, has worked with the Chinese military on research that ranges from mass testing for respiratory pathogens to brain science, according to Reuters.

+1
+1

作者: 香草山翻译组GBWater

翻译: 永远的诺亚方舟

Dr. Limeng Yan eredetileg a Kínai Kommunista Párt szemészeti és virológiai szakértője volt. Egykor a Hongkongi Egyetem Egészségügyi Világszervezetének referencialaboratóriumában dolgozott, és fontos kapcsolattartó a WHO és a kínai kormány között. 2020 januárjában Dr. Yan személyes életének veszélye ellenére figyelmeztette a világot a koronavírus romboló erejére. Hős a világ népe számára! Mindezt az idő bizonyította! Most nézzük át, mit mondott.

2019. január 19-én Dr. Yan a Luther News Live Channel csatornán keresztül közölte a hírt:

A vírus emberről emberre terjedhet, erősen mutálódhat és kitörhet!

Amikor a CCP terjesztette a vírus természetes eredetéről szóló pletykákat, Dr. Yan nagyon sok bizonyítékot szolgáltatott arra vonatkozóan, hogy a CCP a vírust laboratóriumban állította elő.

Szembe kell néznünk azzal a ténnyel, hogy az új korona vírus biológiai fegyver, és biológiai háborúban állunk a Kínai Kommunista Párttal. A víruscsontváz a kínai hadsereg számára egyedülálló Zhoushan denevérvírusból származik. Az egyedülálló Folin restrikciós hely fokozza az S fehérje stabilitását és invazivitását.  A rekombináns receptor kötő domén fokozza a humán ACE2 receptorhoz való kötődés képességét.

A világ vezető tudósainak egy része összejátszott a CCP-val, és részt vett a vírusról szóló igazság leplezésében, és a legtöbb tudós csendben marad a CCP fenyegetése alatt.

A bátor riporter közzétette Dr. Rita Cowell, a tudományos világ legbefolyásosabb szakértőjének e-mailjét, feltárva a tudományos világban elrejtett piszkos viselkedést!

Az Öko-Egészségügyi Szövetség e-mailjéből a tudósok nem igazolták, sőt igazolták sem a koronavírus forrását, hanem arra kérték őket, hogy írjanak alá egy olyan jelentést, amely szerint a vírus a természetből származik, és senki sem gyaníthatja.

Manapság a kormányok az egész világon beoltják népüket az új korona vakcinával, Dr. Yan azonban rámutatott az antitestfüggőség fokozásának (ADE) potenciális kockázatára.

Ez a vírus az embereknek ADE-hatást vált ki (fokozott antitestfüggőség). Ha az embereket beoltották e vírus ellen, az ADE veszélybe sodorja őket!

Az ADE azt jelenti, hogy az első fertőzés után képződött szuboptimális antitestek elősegítik a vírus könnyebb bejutását a sejtbe a második fertőzés során. Ezért látjuk, hogy sok ember súlyosabb tüneteket tapasztal, sőt meghal, amikor másodszor fertőzik meg a kínai kommunista koronavírust. Vajon a koronavírus elleni vakcina szuboptimális antitesteket termel-e néhány embernél?

A Kínai Kommunista Párt koronavírusának hatékony megelőzése és annak biztosítása érdekében, hogy ugyanaz a tragédia ne fordulhasson elő a jövőben, Dr. Yan rámutatott:

A CCP olyan, mint az “Éjszakai király” a “Trónok játékában”! A vírus az idegenek hada, amely megtámadja az emberi világot. Csak megszünteti az “ Éjszakai király”, megtalálja a vírus ellenszerét!

Ki áll a világjárvány mögött? CCP! A COVID-19 a CCP túlzott biológiai fegyvere! A CCP az emberiség ellensége! Sok kínai ember keményen dolgozik azért, hogy a CCP-t belülről elpusztítsa, és megölje a CCP-t!

A vírusról szóló igazságnak semmi köze a politikához. Az emberi túlélésről szól.

Köszönjük Dr. Yan bátorságát és kedvességét. Biztosak akarunk lenni abban, hogy Dr. Yan nem egyedül harcol. Mindenkinek felelőssége, hogy részt vegyen az emberiségünk megmentéséért folytatott harcban. Terjesszük együtt az igazságot a vírusról!

原文:

0

Image source: https://money.163.com

  1. Shanghai is checking all housing loans since last June to hopefully avoid bubble

CCP officials from the Ministry of Housing and Urban-Rural Development have led a team to investigate and supervise the real estate market in Shanghai and Shenzhen.

According to Shenzhen media reports, the Shenzhen Banking and Insurance Regulatory Bureau will conduct discussions on housing loan quotas, active regulation and loan interest rates in the Shenzhen market. Brokerage China reporter learned that recently some banks in Shenzhen began to strictly check the turnover of home buyers, and only identified three types of turnover as valid. A mortgage agent told reporters that because a colleague was arrested, he did not dare to make any fake turnover recently.

https://www.sohu.com/a/447582656_177992?scm=0.0.0.0&spm=smpc.subject.column-4.1.1612042783002r2mCdRl

  1. More than 80 real estate projects are involved in HNA bankruptcy case

On January 29, HNA Group issued a statement stating that it had received the “Notice” issued by the Hainan Provincial Higher People’s Court. The main content was that relevant creditors applied for bankruptcy and reorganization of HNA Group due to the group’s failure to pay off due debts. “Only in bankruptcy and reorganization, we can usher in a new life.” In the process of self-rescue, selling assets has become one of the main methods, and real estate assets are the key projects it deals with. According to incomplete statistics, HNA Group has 86 real estate business companies in its overseas investment, including 6 property management companies.

https://finance.sina.com.cn/china/2021-01-30/doc-ikftpnny2936334.shtml

  1. Peking University Founder Group Corp. reorganization investors confirmed

On January 29, the list of reorganized investors was finally determined, and the takeover party was a consortium composed of Zhuhai Huafa Group, Ping An of China, and Shenzhen SDG Group. It is understood that the manager will follow up the signing of the investment agreement and the drafting of the reorganization plan. The Beijing No. 1 Intermediate Court ruled that the deadline for submission of the draft reorganization plan was extended to April 30. Founder Group’s “realization of assets” is expected in the market. Among them, the future of Founder Securities is particularly concerned by the market. This securities firm that once successively annexed Taiyang Securities and National Securities is now facing the fate of being acquired by other securities firms.

http://finance.eastmoney.com/a/202101301796154874.html

  1. Yurun Group’s bankruptcy involved more than 70 billion debts

It is reported that some creditors have learned from the bankruptcy administrator that the audit assessment may be completed around the Spring Festival. On Jan 6, Beijing Putuo Investment Fund proposed a reorganization plan of “industrial capital + financial capital”, that is, to introduce investors with strong industrial and financial strength, including large central enterprises, to form a reorganization consortium to resolve financial risks, and at the same time, to keep the industry in Jiangsu. This plan is very different from the idea of introducing financial investors proposed by the bankruptcy administrator at the first creditors meeting. At present, Yurun Group has two listed companies, Central Shopping Mall and Yurun Foods (1068.HK).

https://www.yicai.com/news/100934774.html

  1. Lai Xiaomin, the former Chairman of Huarong was executed

On January 29, Tianjin No. 2 Intermediate Court announced on Friday that it had executed the death penalty on Lai Xiaomin, the chairman of China Huarong Asset Management, in accordance with legal procedures this morning. The Supreme People’s Court responded to reporters’ questions, using four “extremely” to explain the reasons for the execution of Lai Xiaomin’s death sentence which are “extremely large amount of bribes, extremely serious crimes, extremely bad social impact, and extremely heavy losses to the interests of the country and the people.”

Opinion: the so-called reasons are just cheating common people. CCP is specialised in eliminating competitors through political fight.

https://www.reuters.com/article/

  1. Taiwan to discuss supply chains with U.S. next week amid auto shortage

Taiwan Economy Minister Wang Mei-hua will hold a virtual meeting with the United States next week to discuss supply chains, with semiconductor firms present, her ministry said on Friday, amid a global shortage of chips used by automakers. The State Department said Deputy Assistant Secretary for Trade Policy and Negotiations Matt Murray would take part in the meeting. It will be the most senior announced exchange between Taiwan and the Biden administration

https://www.reuters.com/article/us-taiwan-usa-economy-idUKKBN29Y33Z?taid=6014eb5c59acd30001ef23c4&utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter

  1. Britain claims CCP has damaged trust in global trade system

Britain on Friday said China had contributed to an erosion of trust in the global trade system, offering to work with the European Union, Japan, the United States and others to clamp down on what it sees as unfair subsidies for state-owned enterprises. Trade minister Liz Truss, who is in charge of building Britain’s new trade links around the world following its exit from the European Union, made the comments at a World Economic Forum online panel event titled “Fixing International Trade”.

https://www.reuters.com/article/uk-davos-meeting-trade-truss-idUSKBN29Y14U

[Financial team]

News Collection: 文罡、Totoro、Sharon
Proofreading: 小蚂蚁在行动

+1

Fonte: il twitter della dottoressa Li-Meng Yan e Dailymail
Traduttrice:Yanhuo
Revisore: Ana

Secondo il Dailymail ha riferito che esperti dell’Organizzazione mondiale della sanità (OMS) incaricati di indagare sulle origini del coronavirus hanno visitato una mostra di propaganda di Wuhan che celebra oggi la ripresa della Cina dalla pandemia.

Sembra uno scherzo che il virus esista ancora, ma la Cina ha già costruito la mostra per la propaganda. E l’OMS gioca ancora come attore seguendo la propaganda del PCC (Partito Comunista Cinese).

Secondo il Global Times ha riferito che il team di ricerca dell’origine del virus dell’OMS ha iniziato la sua indagine sul campo a Wuhan. Il mercato del pesce di Huanan è uno dei siti più importanti poiché qui è stato segnalato il primo focolaio in Cina. 

La dottoressa Li-Meng Yan ha inviato un tweet il 29 gennaio 2021, lo è la squadra dell’OMS sa che solo l’edificio vuoto è rimasto nel mercato del pesce di Huanan (in Wuhan) dal maggio dello scorso anno? In realtà viene scomposto dopo almeno 3 volte a un’accurata pulizia SENZA indagini reali e scientifiche. Che fine ha fatto la quarantena di 14 giorni dell’OMS per ottenere un piano così “intelligente”?

Fonte Immagine: cnsphoto

Dallo sorso anno, quando è iniziata l’epidemia di virus, il PCC rifiuta all’OMS di andare a Wuhan per indagini, finalmente un anno dopo hanno accettato, ma il mercato del pesce a Wuhan è stato assolutamente distrutto. C’è qualcuno che chiede perché?

Fonte:
https://twitter.com/DrLiMengYAN1/status/1355176026641485828?s=20
https: // globaltimes.cn/page/202101/12 14376.shtml

+1

Key Points:

  • First case of South African variant of the virus has been discovered in the US;
  • Chinese Ministry of Foreign Affairs: the WHO expert group’s visit to China is for research purpose, but not an investigation;
  • CCP does not recognize BNO passports;
  • People complain of rapid price hikes as Chinese New Year approaches;
  • CCP has achieved another No.1 in the world: annual traffic fines reached 290 billion yuan.

By:【秘翻组-上天造灭疫组】

+3

Fonte: Gateway Pundit 
Autore: Di Jim Hoft , Pubblicato il 28 gennaio 2021
Traduttrice:Yanhuo
Revisore: Ana

Nell’agosto 2020 abbiamo scritto questo sul trattamento del coronavirus-

I media principali liberali non possono nascondere per sempre questa verità al pubblico americano. 

Gli ultimi test internazionali sul trattamento con l’idrossiclorochina del coronavirus mostrano che i paesi che avevano un uso precoce del farmaco avevano un tasso di mortalità inferiore del 79% rispetto ai paesi che avevano vietato l’uso del farmaco sicuro per la malaria.

Ciò significa che il dottor Fauci, il dottor Birx, i centri per il controllo e la prevenzione delle malattie ( CDC in americano), i media liberali delle notizie false ei giganti della tecnologia hanno spinto una bugia che ha avuto conseguenze mortali!

L’America aveva perso (secondo quanto riferito) oltre 150.000 vite in quel momento.

Oggi quel numero è di 440.000.

Ora sappiamo che quel numero avrebbe potuto essere ridotto in modo significativo se l’uso dell’idrossiclorochina fosse stato promosso negli Stati Uniti!

Un nuovo studio pubblicato sull’American Journal of Medicine a gennaio ha scoperto che il trattamento precoce dei pazienti affetti da coronavirus con l’idrossiclorochina ha abbassato il tasso di mortalità per la malattia.

Lo studio ha rilevato che l’uso immediato dell’idrossiclorochina mentre il paziente era ancora a casa, ha mostrato benefici significativi.

Fonte Immagine: Gateway Pundit

Questo è solo l’ultimo studio che mostra l’efficacia dell’idrossiclorochina nel trattamento del coronavirus.

Negli ultimi mesi il sito web c19study.com ha monitorato gli studi sul coronavirus-l’ idrossiclorochina.

Secondo c19study.com ci sono stati 237 studi, 171 dei quali sono stati sottoposti a revisione paritaria che mostrano che il 67% dei pazienti è migliorato nei primi studi di trattamento.

Fonte Immagine: Gateway Pundit

Anche oggi Facebook Oversight Board ha annunciato che stava ribaltando un precedente caso sull’efficacia dell’idrossiclorochina.

In precedenza Facebook aveva rimosso un post sull’uso dell’idrossiclorochina in Francia che, secondo quanto affermato, “contribuisce al rischio di imminente … danno fisico”.

Oggi Facebook ha annunciato che si trattava di un errore.

Quante centinaia di migliaia di vittime sono state uccise a causa delle false affermazioni del dottor Fauci, dei centri per il controllo e la prevenzione delle malattie ( CDC in americano), ei giganti della tecnologia hanno spinto una bugia sull’idrossiclorochina?

La jihad contro l’idrossiclorochina doveva tornare a Trump. Centinaia di migliaia di americani sono morti oggi!

Quando queste persone affronteranno la giustizia?

Fonte:https://www.thegatewaypundit.com/2021/01/440000-americans-dead-facebook-american-journal-medicine-admit-stand-hcq-wrong-people-prosecuted/

+4

Simultaneous Interpretation: 1/21/2021 Miles Guo’s Live Broadcast

Simultaneous Interpretation: 1/24/2021 Miles Guo’s Live Broadcast

Simultaneous Interpretation: 1/26/2021 Miles Guo’s Live Broadcast

Simultaneous Interpretation: 1/28/2021 Miles Guo’s Live Broadcast

Simultaneous Interpretation: 1/31/2021 Miles Guo’s Live Broadcast

By【G-Translators – Simultaneous Interpretation Team】

+1